Mentees 2021

Der erste Jahrgang im Tollense:TANDEM bestand aus sieben Mentees ganz unterschiedlicher Fachbereiche der Hochschule. Die drei Absolventinnen und vier Doktorandinnen hatten jeweils eine selbstgewählte Mentorin an ihrer Seite, die sie auf ihrem Karriereweg begleitete, interessante Einblicke und Impulse gab sowie hilfreiche Kontakte außerhalb der Hochschule verschaffte.

Ann-Kathrin Fischer

Ann-Kathrin Fischer

Fachbereich: Gesundheit, Pflege, Management

Abschluss: M.Sc. Gesundheitswissenschaften

Promotionsthema: Patient Preferences for Robotic and Assistance Technologies in Healthcare – A Discrete Choice Experiment

Berufserfahrung:

  • betriebliches Gesundheitsmanagement Neubrandenburger Stadtwerke GmbH
  • wissenschaftliche Hilfskraft Hochschule Neubrandenburg - Arbeit für Drittmittelprojekte im Bereich Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement
  • fachpraktische Mitarbeiterin Hochschule Neubrandenburg - Übernahme von Projektverantwortlichkeiten und Aufgaben für Drittmittelprojekte im Bereich Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement

derzeitige Tätigkeit: wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Hochschule Neubrandenburg

Stipendien: Qualifizierungsstelle im EU-geförderten Projekt des Exzellenzforschungsprogramms MV „Evidenz basierte Robot-Assistenz in der Neurorehabilitation“

Mitgliedschaften: Deutsche Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (dggö)

Mentorin: Dr. Patricia Ex, Abteilungsleiterin Versorgungsmanagement im BKK Dachverband

Elisa Hofert

Elisa Hofert

Fachbereich: Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

Abschluss: B.A. Kindheitspädagogik, M.A. Social Work

Thema der Masterarbeit: Konfliktbewältigung in Gruppen mit unterschiedlichen Geschlechterkonstellationen bei Kindern

Berufserfahrung:

  • Kindheitspädagogin
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Gendersensible individuelle Förderung von Jungen und Mädchen in Kindertageseinrichtungen“ des Landes Mecklenburg- Vorpommern
  • Projektkoordination im Landesprojekt „Health and Care Office“

derzeitige Tätigkeit:wissenschaftliche Mitarbeiterin Inklusionswirkstatt M-V; Übernahme von Lehraufträgen

Stipendien: 2012 – 2014 Deutschlandstipendium

Mentorin: Dr. Itala Ballaschk, Projektleiterin bei der Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Pavla Jebavá

Pavla Jebavá

Fachbereich: Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung (M. A. Beratung)

Abschluss: B.A. Early Education – Bildung und Erziehung im Kindesalter

Thema der Masterarbeit: Psychosoziale Onlineberatung und Blended Counseling

Berufserfahrung: Praktika - Krippe, Waldkindergärten, Jugendmigrationsdienst, Migrationsberatung

derzeitige Tätigkeit:

Stipendien: Deutschlandstipendium

Preise: "Sterne des Sports" 2020 in Bronze für Projekt „Vielfalt spielend leben = Tchoukball“

Mentorin: Sandra Mandl, systemische Beraterin und Körperpsychotherapeutin

Lisa Laininger

Lisa Laininger

Fachbereich: Gesundheit, Pflege, Management

Abschluss: B.Sc. Diätetik für Diätassistent*innen

Berufserfahrung:

  • Fachbereich Diätetik, Kliniken Beelitz GmbH
  • Werksstudentin, Upgreat Life Berlin
  • Mitarbeiterin des Ernährungsteams, GHD Compounding Berlin
  • fachpraktische Mitarbeiterin, (In)Institut für evidenzbasierte Diätetik Neubrandenburg

derzeitige Tätigkeit:

  • wissenschaftliche Hilfskraft- DigiCare, Teilprojekt: Begleitung der Implementierung von digitalen Komponenten in Gesundheits- und Pflegestudiengängen, Hochschule Neubrandenburg
  • wissenschaftliche Hilfskraft- Verbundprojekt ONKOTHER-H, Universitätsmedizin Greifswald

Mentorin: Dr. Simone Freitag, Psychologin und Organisationsberaterin

Anja Lentz-Becker

Anja Lentz-Becker

Fachbereich: Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

Abschluss: M.Sc. in Public Health and Administration

Promotionsthema: Erleben von Ein-Elternschaft aus Perspektive von Müttern – eine qualitative Studie

derzeitige Tätigkeit:

  • FES-Promotionsstipendiatin
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin im RealLabor Familienbildung

Stipendien: Promotionsstipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung

Publikationen:

  • Lentz-Becker A., Bräutigam B., Müller M (2020): Needs-Based Family Support – Perception, Structures and Challenges in Practical Implementation. International Journal of Social Pedagogy. UCL Press
  • Bräutigam Barbara, Müller Matthias, Lentz-Becker Anja (2019): Familienbildung - wozu? Familienbildung im Spiegel diverser Familienwirklichkeiten. Budrich Verlag: Opladen
  • MSIG M-V (Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern (2018): Familienbildung Mecklenburg-Vorpommern. Schwerin: Landesregierung M-V (Autoren: Müller M, Bräutigam Barbara, Lentz-Becker Anja)
  • Neumann Willi, Lentz-Becker Anja, Claßen Gabriele [Hrsg.] (2011): Seelische Gesundheit fördern, Ressourcen stärken, zur Prävention psychischer Störungen am Beispiel der Depression. Pabst Science Publishers: Lengerich
  • Lentz Anja, Seitz Franziska, Neumann Willi, Claßen Gabriele (2011): Ambulante Versorgung bei unipolarer Depression- Anspruch und Wirklichkeit. In: Seitz Franziska, Claßen Gabriele, Kugler Joachim, Seider Harald, Neumann Willi [Hrsg.]: Strategisches Versorgungsmanagement in der gesetzlichen Krankenversicherung- Theorie und Praxis am Beispiel der unipolaren Depression. Pabst Science Publishers: Lengerich
  • Seitz Franziska, Lentz Anja, Kugler Joachim, Neumann Willi (2011): Die Volkskrankheit Depression. In: Seitz Franziska, Claßen Gabriele, Kugler Joachim, Seider Harald, Neumann Willi [Hrsg.]: Strategisches Versorgungsmanagement in der gesetzlichen Krankenversicherung- Theorie und Praxis am Beispel der unipolaren Depression. Pabst Science Publishers: Lengerich
  • Seitz Franziska, Lentz Anja, Neumann Willi, Kugler Joachim (2011): Verschiedene Aspekte der Medikamentösen Versorgung von Versicherten mit unipolaren Depressionen. In: Seitz Franziska, Claßen Gabriele, Kugler Joachim, Seider Harald, Neumann Willi [Hrsg.]: Strategisches Versorgungsmanagement in der gesetzlichen Krankenversicherung- Theorie und Praxis am Beispiel der unipolaren Depression. Pabst Science Publishers: Lengerich
  • Lentz Anja, Schulz Anja, Welti Felix (2010): Externe stationäre Qualitätssicherung – ein Handlungsfeld zur Vertretung von Patienteninteressen? - Hochschulschriftenreihe der Hochschule Neubrandenburg.
  • Neumann Willi, Meier Jörg, Lentz Anja, Zorn Daniela (2010): Ernährungsverhalten und Veränderung des Lebensstils. In: W. Neumann, G. Claßen, M. Erbsland, S. Brückner, R. Hermes, J. Petitjean: Innovative Konzepte und Interventionen in der betrieblichen und individuellen Gesundheitsförderung und Prävention. Pabst Science Publishers: Lengerich

Mentorin: Prof. Dr. Sabina Ulbricht, Universitätsmedizin Greifswald 

Jenny Pöller

Jenny Pöller

Fachbereich: Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung

Abschluss: M.A. Soziale Arbeit, Organisationsentwicklung und Inklusion

Thema der Masterarbeit: Stadtteilmütter und Inklusion

Berufserfahrung:

  • Leiterin Autonomes Frauenzentrum Potsdam e.V.
  • Leiterin im Bereich Flüchtlingsunterkünfte Soziale Stadt Potsdam e.V.
  • Bildungsreferentin Paritätisches Bildungswerk Landesverband Brandenburg e.V.

derzeitige Tätigkeit:wissenschaftliche Mitarbeiterin, Transferstelle Daseinsvorsorge

Mentorin: Prof. Lena Hipp, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

Marleen Schulz

Marleen Schulz

Fachbereich: Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften

Abschluss: Ausbildung zur Steuerfachangestellten, B.Sc. Agrarwirtschaft

Thema der Masterarbeit: Vergleich zweier Zwischenfrucht-Anbauverfahren von Zuckerrüben im Praxisversuch, unter Berücksichtigung verschiedener Herbizidwirkstoffe

Berufserfahrung: 

  • diverse Praktika während des Studiums
  • Leiterin eines landwirtschaftlichen Betriebes

derzeitige Tätigkeit: Masterstudentin und Betriebsleiterin

Mitgliedschaften: Deutsche Phytomedizinsche Gesellschaft e.V. 

Mentorin: Angela Wendt, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen