Was ist das Promovierenden-Coaching (Forschungswerkstatt)?

Mit dem Promovierenden-Coaching (vormals "Forschungswerkstatt") des Gleichstellungsbüros hat sich seit 2013 ein Netzwerk für die Gruppe der Doktorandinnen und Doktoranden etabliert, in dem regelmäßige Workshops aus dem Kompetenzfeld Wissenschaft angeboten werden. Dieses Format bietet aber nicht nur fachliche Unterstützung, sondern ist auch ein Forum für Peer-Coaching und Kollegiale Beratung zu Themen und Anliegen rund um die Vereinbarkeit von Forschung, Berufsarbeit und Privatleben.

Die Gruppe ist offen für alle Interessierten, die eine Forschungsarbeit planen oder durchführen, auch für Master-Studierende mit Forschungsabsichten.

Forschungswerkstatt des Gleichstellungsbüros: warm up 2021!

In diesem Forschungswerkstatt-warm up ging es nach längerer Pause in erster Linie darum, die Gruppe aus alten und neuen Nachwuchswissenschaftler*innen zusammenzuführen. Gemeinsam verständigten sich die Teilnehmenden über Formate des Austauschs und Themen für künftige Workshops. In dem 3-stündigen Online-Kurs wurde also eine Art Zwischenbilanz gezogen und gleichzeitig der Blick nach vorn gerichtet, u. a. mit der Wahl eines*einer Sprecher*in für die Graduierten.

Gäste der Veranstaltung waren Prof.in Dr. habil. Sandra Rose, Professorin für Landtechnik an der Hochschule Neubrandenburg, und Dr. Michael Schöner, Leiter der Graduiertenakademie der Universität Greifswald.

Zur Teilnahme eingeladen waren alle Doktorand*innen und Absolvent*innen der der Hochschule Neubrandenburg mit Interesse am wissenschaftlichen Austausch.

Referentin: Dr. Jenny Linek Kontakt: linekhs-nbde

 

Durchführung: Dienstag, 23. Februar 2021


Schreibworkshop: „Wege zum erfolgreichen Peer-Reviewed Article”

Um in den Wissenschaften erfolgreich zu publizieren, sind zahlreiche strategische Entscheidungen nötig. Der Workshop mit Dr. Beate Richter von der Wissenschaftlichen Schreibwerkstatt Berlin fokussierte zwei Schwerpunkte, welche die Basis einer soliden Veröffentlichungsstrategie bilden: (1) das Entwickeln eines Textkonzeptes und (2) das Entwerfen einer logischen und den Konventionen des Faches entsprechenden Textstruktur.

Um das Gelernte auf den individuellen Fall übertragen zu können, konnten die Teilnehmenden im Workshop direkt an Ihrem aktuellen Projekt arbeiten. Je nach Bedarf haben sie daran gearbeitet, ein Textkonzept zu entwerfen oder ihre persönliche Veröffentlichungsstrategie erstellt. In jedem Fall haben die Nachwuchswissenschaftler*innen einen individuellen ‚Werkzeugkasten‘ angelegt, den sie in weiteren Forschungs-/Schreibprojekten nutzen und erweitern können.

Durchfühung: 06.11.2019, 10.00-17.15 Uhr


Workshop "Gruppendynamik erkennen und lenken" im Rahmen der Forschungswerkstatt

Die zweite Forschungswerkstatt 2019 umfasste ein Coaching zum Thema Gruppendynamiken und richtete sich an die Doktorand*innen, Studierende mit Promotionsinteresse und Lehrende an der Hochschule.

Ob vereint im Seminar, im Tutorium oder beim Realisieren einer Projektarbeit, Gruppen entwickeln immer eine eigene Dynamik. Studierende dabei zu begleiten, ist eine komplexe und reflexionsintensive Herausforderung für Lehrende und Lernende. Ausgehend von einem Überblick zu grundlegenden Gruppenprozessen diskutierten die Teilnehmer*innen den didaktisch sinnvollen Umgang mit unterschiedlichen Situationen und Persönlichkeiten. Dabei setzten sich auch mit ihrer Rolle als Lehrende auseinander.

Spielerisch bekam die Gruppe von der versierten Trainerin Dr. Anja Centeno García Orientierungshilfe und Anregung für die Gestaltung und Begleitung von Gruppenprozessen und zum eigenen Führungsverhalten.

 

Durchführung: 19.06.2019, 9.00-13.00 Uhr


Forschungswerkstatt für Doktorand*innen: Anträge schreiben

Dr. Christina Janson und Dr. Olaf Strauß aus dem Referat Forschung der Hochschule Neubrandenburg präsentierten viele nützliche und kompakte Informationen zum Thema "Forschungsanträge schreiben".

Prof. Garbe, Prorektor für Forschung, gewährte interessante Einblicke in seine Arbeit mit Forschungsanträgen und konnte den zehn teilnehmenden Nachwuchswissenschaftler*innen insgesamt wichtige Tipps und Orientierung geben.

 

Durchführung: 28.02.2019, 10.00-12.00 Uhr