Modul Gründungslehre: Unternehmerisches Handeln lernen

Prof. Dr. Gerd Teschke (Prorektor für Forschung, Wissenstransfer und internationale Beziehungen) bei der Preisverleihung zum internen Ideenwettbewerb 2017

Haben Sie eine eigene Geschäftsidee entwickelt und wollen diese umsetzen? Wollen Sie betriebswirtschaftliches Wissen erwerben? Sind Sie an unternehmerischen Handlungskompetenzen und Perspektiven interessiert?

Dann ist das Modul „Gründungslehre“ genau das Richtige für Sie! Mit dem Modul erwerben unsere Studierenden Informationen und Wissen für den beruflichen Einstieg als Selbstständige/Selbstständiger sowie umfangreiche Fach-, Methoden- und Personalkompetenzen.

Zu den Ausbildungsinhalten zählen

  • unternehmerisches Geschick für Management- und Führungsaufgaben
  • Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung sowie der rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Voraussetzungen für Wettbewerb und Marketing sowie für Führung und Personal

Veranstaltungsstart im Wintersemester 2017/18

Die erste Vorlesung beginnt am 26. September 2017 ab 16:00 - 19:30 Uhr im Raum 332/333 Haus 1.

Die Anmeldung erfolgt direkt bei der ersten Vorlesung des Moduls. Einzeltermine, Inhalte und Referenten erfahren Sie hier:

In einigen Studiengängen, wie Agrarwirtschaft, Landschaftsarchitektur, Lebensmitteltechnologie, Naturschutz und Landnutzungsplanung und Soziale Arbeit wird es als Wahlpflichtmodul anerkannt. Die Anerkennung erfolgt seit dem Wintersemester 2016/17 über eine mündliche Prüfungsleistung.

Studierende, die das Modul im Rahmen des Komplementärprogramms „StudiumPlus“ absolvieren, erhalten nach Abschluss des Moduls ein aussagekräftiges Zertifikat, mit dem sie sich erfolgreich bewerben können. Eine nähere Beschreibung zum Modul und deren Inhalte finden Sie auf der StudiumPlus-Homepage.



Beispiele aus Businessplänen

Smoothiebar

Herstellung von Pellets aus Rapsstroh

Gartenatelier

Damwildgehege und Hofladen