Hintergrundinfos zum Bachelor

Der Bachelor ist der erste Studienabschluss im Rahmen des mehrstufigen Bachelor-Master-Systems. Mit dem Bachelor Studium erwirbst Du in 3 Jahren einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss. 

Das Wort „Bachelor“ lässt sich auf das lateinische Wort „Bakkalaureus“ zurückführen, was so viel wie „mit Lorbeeren gekrönt“ bedeutet.

Schon im Mittelalter bezeichnete der Bakkalaureus den Inhaber des untersten akademischen Grades. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts verschwand dieser akademische Grad in Deutschland. An seine Stelle trat das Abitur.

 

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts führte die Bologna Reform den Bachelor Abschluss in Deutschland im Rahmen des neuen mehrstufigen Bachelor-Master-Systems wieder ein. Ziel des Bologna Prozesses war es, das europäische Hochschulsystem zu vereinheitlichen, um eine bessere Vergleichbarkeit und mehr Austausch zu ermöglichen. Die Bachelor- und Masterabschlüsse entsprechen mittlerweile in 47 Nationen einheitlichen Standards.

 

 

Die wichtigsten Vorteile des Bachelor Studiums

  • Verkürzte Studienzeiten, schnellere Berufsqualifizierung
  • Europaweit einheitlicher, international anerkannter Abschluss
  • Flexibel gestaltbares Studium
  • Modernisierte Studienordnungen mit erhöhter Berufsbezogenheit

 

 

Die Module im Bachelor Studium

Das Bachelor Studium ist in mehrere thematische Abschnitte, die sogenannten Module, unterteilt. Ein Modul besteht aus aufeinander bezogenen Lehrveranstaltungen wie Vorlesungen, Seminaren und Übungen. Die Noten der einzelnen Veranstaltungen ergeben addiert die Durchschnittsnote für das jeweilige Modul. Alle Modulnoten fließen in die Abschlussnote ein. Das modulare System strukturiert das Bachelor-Studium.

 

 

Die Bachelor Arbeit

Sie schließen Ihr Bachelor Studium mit der Bachelor Arbeit (auch Bachelor-Thesis) ab. Diese fertigten Sie im letzten Fachsemester an. So zeigen Die Ihre Fähigkeit, ein Thema eigenständig und auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten. Je nach Bachelor Studiengang unterscheiden sich die Länge und der eingeplante Zeitaufwand der Arbeit sowie der Einfluss der Arbeit auf Ihre Endnote. In der Regel verfassen Sie 20 bis 60 Seiten und erhalten bei einem Arbeitsaufwand von 180 bis 360 Stunden zwischen 6 und 12 Leistungspunkte.

Die Abschlussarbeit macht also meist nur einen kleinen Teil der Endnote aus.

In einigen Studiengängen musst Du darüber hinaus eine mündliche Abschlussprüfung bestehen.

Der Aufbau des Bachelor Studiums

Dein Bachelor Studium umfasst in der Regel 6 Semester. Darauf aufbauend können Sie in einem 2 bis 4 Semester dauernden Master Studium Ihr Fachwissen ausbauen und sich weiterqualifizieren.

Das Bachelor Studium vermittelt Ihnen fachliche Kenntnisse und Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens. Darüber hinaus können Sie sich sprachliche und soziale Kompetenzen aneignen. In vielen Bachelor Studiengängen absolvieren Sie zudem ein Praktikum: Fachhochschulen, die eher praxisorientiert ausbilden, halten Ihnen meist ein ganzes Praxissemester frei, während Sie beim Universitätsstudium Praktika meist während der Semesterferien absolvieren. Im Bachelor Studium können Sie außerdem im Rahmen eines freiwilligen oder verpflichtenden Auslandssemesters interkulturelle Erfahrungen sammeln.

 

 

Das ECTS-System im Bachelor Studium

Mit dem Bachelor Studium wurde auch ein einheitliches Leistungspunktesystem zur Bewertung von Leistungen eingeführt: Das „European Credit Transfer System“ (ECTS) macht Studienleistungen innerhalb des europäischen Bildungsraumes vergleichbar und erleichtert so eine Anerkennung Ihrer Leistungen bei einem Hochschulwechsel.

Bei einem 6-semestrigen Bachelor Studium müssen Sie in der Regel 180 Leistungspunkte (Credit Points) erreichen. Pro Semester sammeln Sie im Schnitt 30 Credit Points. Ein Punkt entspricht einem 30-stündigen Arbeitsaufwand verteilt auf das Semester. Um das Studium innerhalb der Regelstudienzeit zu beenden, sollten Sie auf das Jahr gerechnet eine Wochenarbeitszeit von 40 Stunden einplanen.

Credit Points erhalten Die im Bachelor Studium für die Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren. Um einen Kurs erfolgreich abzuschließen, reicht in der Regel die bloße Teilnahme nicht aus. Meist sind Referate, eine Hausarbeit oder eine Klausur erforderlich. Die Anzahl der Punkte, die Sie bekommen, richtet sich nach dem jeweiligen Arbeitsaufwand. Die Leistungspunkte werden unabhängig von Ihren Noten vergeben.