Nähen im Recyclingstil

Das Konzept des Nähkurses dient in erster Linie dem ökonomischen und ökologischen Umgang mit vorhandenen Ressourcen. Es werden viele Ressourcen für neue Kleidungsstücke benötigt, die Studierenden lernen dadurch einen umweltbewussteren Umgang mit verfügbaren Kleidungsstücken/Stoffen etc. Der Kurs regt zum Umdenken an, sodass man eine Hose oder ein Oberteil nicht wegwerfen muss, sondern daraus etwas komplett Neues machen kann. Vor allem in der heutigen Zeit ist es enorm wichtig umweltbewusst und nachhaltig zu denken. Durch die diversen gebrauchten Stoffe die mitgebracht werden, findet jedermann um daraus etwas Neues zu schneidern.

Beispiele:

a.          Einkaufsbeutel (Vorteil: Verzicht auf Plastiktüten)

b.          Kosmetiktaschen

c.          Etuis

d.          Handytaschen

e.          Kleidungsstücke

f.    Laptoptaschen und vieles mehr

Organisator

  • Sophie Pahlke

Veranstaltungsort

  • Keramikraum 028 Haus 2

Zurück zu allen Veranstaltungen