Haben Sie kein Abitur, keine Fachhochschulreife und auch keine Hochschulzugangsberechtigung durch eine Fortbildungsprüfung über 400 Stunden erlangt, besteht für Sie die Möglichkeit, über die Hochschulzugangsprüfung zum Studium zugelassen zu werden.
 

  • Hochschulzugangsberechtigung ​​​​​​​durch Hochschulzugangsprüfung

Für diese Hochschulzugangsprüfung haben wir kurzfristig eine eigene Terminkette für die Interessent*innen des Studienganges „Management und Versorgung in Gesundheit und Pflege“ erstellt, um Sie fristgerecht für das Studium immatrikulieren zu können - vorbehaltlich der ministeriellen Genehmigungen für eine Immatrikulation für diesen Studiengang zum Sommersemester 2021.

Um an der Hochschulzugangsprüfung teilnehmen zu können, reichen Sie bitte spätestens bis zum 23. Oktober 2020 folgende Unterlagen ein:

  1. das Antragsformular und
  2. eine ausführliche Darstellung des bisherigen Bildungsganges
    unter besonderer Berücksichtigung der schulischen und beruflichen Ausbildung,
    amtlich beglaubigte Kopien des Schulabgangs- bzw. Schulabschlusszeugnisses,
    amtlich beglaubigte Kopie des Berufsabschlusses, wenn der Beruf für das Studium einschlägig ist,
    amtlich beglaubigte Nachweise über die einschlägige Berufstätigkeit und
    Nachweise über einschlägige Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Die erforderlichen Unterlagen für die Hochschulzugangsprüfungsind entsprechend dem Briefkopf im Antragsformular im Dezernat I unserer Hochschule einzureichen. Beachten Sie bitte, dass die Prüfung gebührenpflichtig ist (104,00 €). Sie erhalten einen Gebührenbescheid zugestellt.

Wir sind uns bewusst, dass wir mit dieser Terminkette einen gewissen Zeitdruck bei Ihnen auslösen. Wir bieten Ihnen jedoch im Rahmen unserer Möglichkeiten Unterstützung - auch in Vorbereitung auf die Prüfung - an. Melden Sie sich gerne telefonisch oder per E-Mail mit Ihren Anfragen. 

Alles Wesentliche zur Hochschulzugangsprüfung finden Sie zusammengefasst auch noch einmal in der