Gesundheitsfördernde Strukturen

Arbeitsschutz/Arbeitssicherheit

Arbeits- und Sicherheitsausschuss (ASA): Rene Diederich
Der Arbeits- und Sicherheitsausschuss tagt vierteljährlich und setzt sich aus Mitarbeitervertretern*innen aller Fachbereiche, der Personalvertretung, dem Betriebsarzt und der Fachkraft für Arbeitssicherheit zusammen.

Fachkraft für Arbeitssicherheit  (FaSi)Harald Warnke (BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Zentrum Neubrandenburg)

Arbeitsschutzunterweisungen für Mitarbeitende und Studierenden und jährliche Überprüfung aller Häuser

Betriebsarzt: Dr. Eberhard Bräter (BAD Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, Zentrum Neubrandenburg)

Ansprechpartner bei berufsbedingten oder-bezogenen Erkrankungen oder Behinderungen und Konsultation im Bedarfsfall z.B. Bildschirmarbeitsplatz-Brille

Gefährdungsbeurteilungen
Gefährdungsbeurteilungen werden in Zusammenarbeit mit dem BAD auf dem aktuellsten Stand gehalten. 2016 wurde in Zusammenarbeit mit dem BAD eine Befragung zu den psychischen Belastungen in der Verwaltung durchgeführt (für weitere Bereiche sind künftig Erhebungen geplant).

Ersthelfer
Derzeit gibt es an der Hochschule Neubrandenburg 30 ausgebildete Ersthelfer. Auffrischungskurse finden regelmäßig alle zwei Jahre beim DRK statt.


Arbeitsorganisation

An der Hochschule wird dem Bedarf an einer flexiblen Gestaltung der Arbeitszeit und –umgebung durch verschiedene Dienstvereinbarungen entsprochen.

Folgende Dienstvereinbarungen finden Sie auf dem Portal der Hochschule:

  • Dienstvereinbarung_BEM
  • Dienstvereinbarung_Gleitende_Arbeitszeit
  • Dienstvereinbarung_Tele_und_Heimarbeit
  • Dienstvereinbarung_Vertragsgestaltung_wissenschaftliches_Personal

Gleichstellung

Für die gesunde Hochschule ist Gleichstellung ein zentrales Thema. Die Gleichstellungsbeauftragten und das Gleichstellungsbüro setzen sich für alle Belange der Gleichbehandlung der Hochschulangehörigen ein. Es werden vielfältige  Veranstaltungen ausgerichtet, die eng an das Thema Gesundheit beider Geschlechter gekoppelt sind. Im Gleichstellungsausschuss arbeiten  Vertreter*innen und Vertreter aller Fachbereiche und der Verwaltung zusammen, um  den Gleichstellungsgedanken weiterhin fest in der Unternehmenskultur der Hochschule zu verankern und zu leben.

„Nur Personen, die fair behandelt werden, haben auch die Chance, gesund zu bleiben.“

(Andrea Bettles: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro 2017)


Familienfreundliche Hochschule

Die Hochschule Neubrandenburg engagiert sich  für die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Privatleben und zählt daher nicht umsonst zu den familiengerechten Hochschulen.

Zu den Angeboten gehören:

  • Individuelle Beratung durch die Familienbeauftragten 

  • Informationen rund um die Geburt eines Kindes, Begrüßungsgeschenk

  • Eltern-Kind-Raum mit Computerarbeitsplatz

  • Wickel-und Still-Möglichkeit im Eltern-Kind-Raum

  • Kindersitzecken in der Bibliothek und der Cafeteria

  • Austauschmöglichkeiten bei Eltern-Kind-Treffen


Studium Plus

Mit dem Angebot Studium Plus können Studierende sowie Beschäftigte zusätzliche gesundheitsförderliche Möglichkeiten nutzen mit dem Ziel den Kopf frei zu bekommen und das persönliche Wohlbefinden zu steigern.

Angebotsbeispiele: 

  • Kreativitätswerkstatt
  • Künstlerische Gestaltung mit Ton
  • Entspannungskurse
  • Massagen und Akupunktur 
  • Themenspezifische Seminare und Workshops