LERNNETZWERK BILDUNG

Mit dem demographischen Wandel der vergangenen Jahre ging eine Ausdünnung der beruflichen Aus- und Weiterbildungsangebote einher. Damit sanken die beruflichen Perspektiven für junge Menschen dramatisch. Diesem Fakt will das Teilvorhaben entgegenwirken und mit Praxispartnern in innovativen Lernnetzwerken überprüfen, ob digitalisierte Bildungsangebote und Lernformen Standortnachteile auffangen können. Weiterhin werden zusätzliche innovative Techniken entworfen, um berufliche Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote in der Fläche dicht an Handwerksbetrieben und Unternehmen zu sichern.

Erwartete Ergebnisse

  • Analyse der Gründe für das Wegbrechen von Ausbildungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Analyse des Digitalisierungsgrades der Infrastruktur und der digitalen Lernangebote
  • Erprobung alternativer Beschulungskonzepte (Innovationslabor)
  • Entwicklung, Einführung, Erprobung und Ausbau alternativer Lernraumformen
  • Aufbau „Lernnetzwerk Digitalisierung“ mit IHK, Handwerkskammern und regionalen Bildungsträgern
  • Analyse digitaler Prozesse in Kleinstunternehmen

Kooperationspartner

  • IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern
  • Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern
  • Geoware Monitoring GmbH
  • Bildungsträger der Region

Ansprechpersonen

Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerd Teschke
Hochschulleitung: Mathematik, Geometrie und angewandte Informatik - Rektor der Hochschule
Raum 116 - Haus 2
+49 0395 5693-1001
+49 0395 5693 - 74108
Michael Zeipelt
Projekt HiRegion: Lernnetzwerk Bildung
Raum 444 - Haus 1
+49 0395 5693 - 4523