Profil

Die Verschiedenheit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie die Notwendigkeit und Möglichkeiten der Chancengleichheit und damit auch die Organisation des gesellschaftlichen Einschlusses (Inklusion) findet zunehmend Akzeptanz in unserer Gesellschaft.

Inklusion ist zugleich Leitbild, Haltung und Methode auf dem Weg zur Wertschätzung und Nutzung der Verschiedenheit aller Beteiligten.

Das Personal der gesellschaftlichen Institutionen benötigt Wissen und Kompetenzen für den respektvollen und zielorientierten Umgang mit Vielfalt, um ihr eigenes und das Potenzial ihrer Zielgruppen in ihrer Praxis voll ausschöpfen zu können.

Mit dem berufsbegleitenden weiterbildenden Masterstudiengang „Organisationsentwicklung und Inklusion“ reagierte die Hochschule Neubrandenburg auf den wachsenden Bedarf an Fachkräften für Inklusion. Er startete zum Sommersemester 2018 bereits zum dritten Mal.

Das 5-semestrige Studium vermittelt die Kompetenzen einer inklusionsorientierten Praxis und Organisationsentwicklung in Einrichtungen, Unternehmen und der Verwaltung der Bildung, Erziehung, Begleitung und Förderung.

Alle wichtigen Informationen zum Studiengang finden Sie hier auf unseren Seiten.

Das Studium

lenkt den Blick auf die Verschiedenheit der Menschen innerhalb unserer Gesellschaft und ihrer Systeme. Inklusion wird als gesellschaftsorientiertes und menschenrechtsbasiertes Paradigma aufgegriffen und an den Kulturen, Strukturen und Praktiken der Organisationen reflektiert und praktiziert (Organisationsentwicklung).

Der Studiengang leistet einen Beitrag für die Qualifizierung im Umgang mit Verschiedenheit in Bildung, Erziehung, Förderung und Begleitung von Menschen.

Das Studium zeichnet sich inhaltlich und methodisch durch eine enge Verzahnung theoretischer und praktischer Inhalte aus. Der Studiengang arbeitet auf dem Grundsatz, die Heterogenität von Studierenden und Lehrenden anzuerkennen, Vielfalt wertzuschätzen und Voraussetzungen für die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe aller zu schaffen (Barrierefreiheit, Inklusion).

Das Studium qualifiziert u. a. für eine verantwortliche Tätigkeit in und/oder die Leitung von

  • pädagogischen und sozialen Einrichtungen
    (z. B. der Kinder- und Jugendhilfe)
  • öffentlichen und privaten Schulen
  • öffentlichen Verwaltungen und öffentlichen Ämtern
  • Unternehmen und Freien Trägern
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • politischen Organisationen und Parteien
  • Vereinen und Verbänden
  • Fort- und Weiterbildungseinrichtungen
  • Personal- und Organisationsentwicklungsinstitutionen

Wir würden uns freuen, mit diesem Studienangebot Ihr Interesse geweckt zu haben. Wenn Sie weitere Informationen möchten oder ein persönliches Gespräch wünschen, rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie eine E-Mail.