Die Dritte Mission der Hochschule Neubrandenburg – eine Begriffsklärung

Die Hochschule Neubrandenburg ist Partnerin der Region, wenn es um Bildung, Weiterbildung sowie um Regional- und Kommunalentwicklung geht. Wir sehen es als unsere Aufgabe, unser Wissen in die Gesellschaft einzubringen. Denn in ihrem Auftrag arbeiten wir an der an der Hochschule.

Wir engagieren uns für gesellschaftliche Anliegen und übernehmen dabei die Rollen als Impulsgebende, Prozessbegleitende, Weiterbildende und Förderlotsen. Wir tragen vor, arbeiten mit, moderieren oder beraten – je nach Bedarf. Das ist unsere "Dritte Mission". Sie fasst diejenigen Aktivitäten zusammen, die über die beiden originären „Missionen“ Lehre und Forschung hinausgehen.

Unsere Dritte Mission umfasst Technologietransfer und Innovationen ebenso wie gesellschaftliches Engagement und wissenschaftliche Weiterbildung. Projekte und Aktivitäten zählen dann zur Dritten Mission unserer Hochschule, wenn sie

  1. in Zusammenhang mit Lehre und Forschung stehen bzw. daraus resultieren,
  2. dabei Ressourcen der Hochschule (Personen, Räumlichkeiten, finanzielle Mittel oder Ausrüstung) nutzen und Hochschulkompetenzen in
  3. das außerhochschulische Umfeld (Wirtschaft und Gesellschaft) einbringen. Dies kann als Zusammenarbeit mit PartnerInnen, als Bereitstellung von Wissen oder in Form von (Dienst-)Leistungen sein.

Bildunterschrift: Hochschulen leisten neben ihren originären Aufgaben Lehre und Forschung auch einen wichtigen Beitrag zu Innovationen in ihrer Region. Sie machen ihr Wissen regional verfügbar und nehmen gleichzeitig Ideen oder konkrete Fragestellungen aus ihrer Umgebung auf. Daraus erarbeiten sie mit ihren PartnerInnen innovative Produkte und Dienstleistungen. Sie leisten also Transfer von Wissen in die Gesellschaft. Das ist die so genannte Dritte Mission der Hochschulen.