Eigener WLAN-Router im Wohnheim - bitte nicht!

  • In den Wohnheime ist das WLAN eduroam flächendeckend!
    Es besteht kein Grund, eigene WLAN-Router zu betreiben, denn diese verschlechern die WLAN-eduroam-Qualität!
  • Technisch funktioniert es jedoch - bspw. für Geräte, die das Authentifizierungsverfahren im WLAN eduroam nicht beherrschen... Reduzieren Sie dann die Sendeleisung auf den kleinstmöglichen Wert und schalten Sie den Router bei Nichtgebrauch aus.
  • Falls Sie mehrere Netzwerk-Dosen benötigen, nutzen Sie am besten einen Hub/Swich, oder schalten bei Routern das WLAN ab.
  • Für eine Freischaltung benötigen Sie die Router-MAC-Adresse. Diese können Sie auf dem Gerät (Aufkleber) oder im Handbuch finden. Leider ist die manchmal falsch...
  • Melden Sie sich am Router direkt an und prüfen Sie den Wert.
  • Ist Ihr Router bereits innerhalb eines lokalen Netzwerks mit Ihrem PC/Laptot verbunden, können Sie die Adresse auch hierüber herausfinden.

Gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung, indem Sie im Suchfeld 'cmd' eingeben. Geben Sie hier nun den Befehl 'ipconfig /all' ein und drücken Sie 'Enter'.

2. Scrollen Sie ggf. etwas nach unten und suchen Sie die IP-Nummer unter dem Punkt 'Standardgateway'.

3. Geben Sie nun den Befehl 'arp -a' und die IP-Nummer des Standardgateway (getrennt durch ein Leerzeichen) in die Kommandozeile ein und bestätigen Sie mit 'Enter'. Nun sollte die MAC-Adresse (= physische Adresse) Ihres Routers angezeigt werden (sofern bereits Verbindung mit dem PC/Laptop besteht).

In diesem Beispiel wäre sie demnach: 88-5a-92-88-25-90.

Für weitere Hilfestellung wenden Sie sich bitte an den Hersteller/Anbieter Ihres Routers oder sehen Sie die Anleitungen auf dieser Seite an.