Eigentumsgeschichte in den Orten zwischen Lieps und Havelquelle

Hier wird die Grundeigentumsgeschichte - und zwar die Geschichte der Güter - in den einzelnen Orten dargestellt, die zu den heutigen vier Gemeinden im Projektgebiet des "Reallabors Landschaft" zwischen Lieps und Havelquelle liegen, also in den Gemeinden Blumenholz, Hohenzieritz, Klein Vielen und Kratzeburg.

Betrachtet werden die Güter, wenn nachvollziehbar, ab der ersten urkundlichen Erwähnung bis hin zur Bodenreform 1945, manchmal auch darüber hinaus. Neben der Eigentumsgeschichte liefern die Beiträge unter anderem auch Informationen zur geschichtlichen Entwicklung der Dörfer, Veränderungen in der Dorfstruktur, der Bewohner oder mit Blick auf Bauwerke.

Die Güter wurden - aus administrativer Sicht - grundsätzlich einem der beiden ehemalig übergeordneten (Groß-)Herzogtümer zugeordnet und zusätzlich teilweise gruppiert, da es in der Region einige Güter gab, deren Geschichte zumindest zeitweise durch dieselben Eigentümer oder Pächter geprägt wurde. Details zur administrativen Entwicklung der Güter in der Projektregion finden sich hier

Bedingt durch die Überlieferung oder Qualitätsunterschiede der Quellen, lassen sich Fehler in dieser Darstellung nicht vermeiden. Auch einige Datenlücken lassen sich (zum jetzigen Zeitpunkt) nicht schließen – Wir laden Sie daher herzlich zu Ihrer Mithilfe ein.

Trotzdem lässt sich mittels der Quellen für viele der Güter eine detaillierte Entwicklung der Eigentumsverhältnisse darstellen:

Abb.1 Herzog Carl Ludwig Friedrich (1741-1816)

Quellenrecherche

Als besonders hilfreiche Quellen erwiesen sich neben historischer Literatur, wie den Mecklenburgischen Staatskalendern, die Beiträge des Kulturvereins Klein Vielen e.V. und von den Gemeinden und Bewohnern zusammengetragene und aufbereitete Informationen.

Weiterlesen...