Aktuelles

17. Januar 2020: Young Investigative Think Tank (YITT) am Leibniz-Institut

Am 17. Januar 2020 fand am Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (Dummerstorf) wieder ein YITT-Treffen im Rahmen des EnErGie-Projektes statt. YITT steht für „Young Investigative Think Tank“. Die jungen Wissenschaftler*innen stellten erste Resultate ihrer Forschungen vor und tauschten neuste Erfahrungen aus. Natürlich durfte eine Führung durch das Leibniz-Institut nicht fehlen. Aus Neubrandenburg waren zwei Doktoranden*innen (vorne links und rechts), eine Masterandinen (mittig) sowie eine Bachelorandin aus dem Studiengang Diätetik (oben rechts) mit dabei.

Weitere Mitteilungen

Januar 2020: E-Armonia-Projekt - Abschlussuntersuchungen

Das smarte Ernährungsprogramm für die betriebliche Gesundheitsvorsorge „E-Armonia“ geht in die Endphase.  Im Laufe des Januars 2020 finden die Abschlussuntersuchungen an 61 Callcenter-Mitarbeitenden aus Schwerin und Neubrandenburg statt. Dabei werden unteranderem das Körpergewicht, die Körperszusammensetzung, der Taillenumfang, der Blutzuckerspiegel oder die Lipidspiegel im Blut bestimmt. Somit kann überprüft werden, wie sich diese Werte in den letzten 6 Monaten entwickelt haben. Im Anschluss wird mit der statistischen Auswertung begonnen. Momentan wird bereits die Zufriedenheit der Probanden*innen mit der E-Armonia-Plattform ausgewertet. 

21. November 2019: Forschungscamp in Rostock: EnErGie-Team war Vorort

Getreu dem Motto sich treffen, kennenlernen, sich informieren und sich austauschen fand am 21. November 2019 zum achten Mal das Forschungscamp der Universität Rostock statt. Das Team des EnEnerGie-Projektes, darunter Doktorandin Fatuma Meyer (außen rechts) und Masterandin Susanne Esau (außen links) der Hoschule Neubrandenburg, durfte dabei nicht fehlen. Innerhalb der beliebten Postersession, wurden die Inhalte des EnErGie-Projektes vorgestellt. Das Forschungscamp bietet besonders Jungwissenschaftlern die Möglichkeit für den interdisziplinären Austausch und Vernetzung.

01.-02. November 2019: EFAD Conference 2019 in Berlin

Die diesjährige Conference der “europäischen Diätassisteten*innen” (European Federation of the Associations of Dietitians (EFAD)), stand unter dem Motto: “Breaking Professional Boundaries”. Unter der Leitung von Prof. Dr. Luzia Valentini wurde erstmalig eine Assessment Street angeboten, die in Zusammenarbeit mit dem EnErGie-Projekt und Studiengang entstand. Dies waren die Stationen: 1. Anthropometrie, 2. Hautfaltenmessung, 3. Körperzusammensetzung (BIA), 4. Muskelkraft, 5. Diagnose von Mangelernährung, 6. Diagnose von Sarkopenie und 7. Bestimmung des Energieumsatzes. In dieser „Straße“ konnte die Messungen live nachvollzogen und noch wichtiger, es wurde gelehrt, wie es richtig geht.

19. September 2018: Erstes Doktorandenkolloquium an der Hochschule Neubrandenburg

Am 19. September 2018 fand an der Hochschule Neubrandenburg das erste Doktorandenkolloquium statt. Promovenden*innen der stellte im Rahmen von Kurzvorträgen oder Posterpräsentationen Teilresultate ihrer Doktorarbeit vor. Sara Ramminger, Promovendin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des Studiengangs Diätetik stellte verschiedene Teilresultate des IC-BASAROTs Projektes vor.

01.-04. September 2018: 40. ESPEN in Madrid

Der ESPEN Kongress (ESPEN = European Society for Clinical Nutrition and Metabolism) fand bei besten Sommerwetter in Madrid unter dem Motto: “Nutrition without borders” also „Ernährung ohne Grenzen“ statt. Im Rahmen des BASAROT-Projektes wurden weitere Teilresultate des IC-BASAROTs-Projektes vorgstellt, die den Einfluss des Blutdruckes auf Ruheenergieumsatz aufzeigen:

Poster: Blood pressure is associated with resting energy expenditure and body composition in healthy, non-obese 18-39 year-olds: Results of the IC-BASAROT project.

Juli 2018: Das NIED und die AOK Nordost starten das Projekt "ARMONIA"

Ziel des ARMONIA Projektes ist die Austestung eines digitalen Ernährungsprogramms für die betriebliche Verhaltens‐ und Verhältnisprävention. Dabei wird der Fokus auf die gesundheitsfördernde Ernährung  sowie die Erhöhung der körperlichen Aktivität gelegt. 

Am 19. Juli 2018 fand ein Gesundheitstag unter dem Motto „Schnell PREPariert für Armonia“ statt. Die Mitarbeitenden bzw. baldige Teilnehmer der Interventionsstudie konnten sich Anregungen für Meal-Prepping-Gerichte holen, sich über das ARMONIA-Projekt informieren und ihre Körperzusammensetzung bestimmen lassen.

Ernährung 2018 in Kassel


Der diesjährige Ernährungskongress „Ernährung 2018“ fand vom 21. bis zum 23. Juni in Kassel unter dem  Motto „Ernährung ist Therapie und Prävention“ statt. Die diesjährigen Teilresultate des BASAROT-Projektes geben Aufschluss über den Einfluss des Blutdruckes auf den Ruheenergieumsatz.

Poster: Zusammenhang zwischen Blutdruck und Ruheenergieumsatz bei gesunden, normal- bis übergewichtigen 18 – 39-Jährigen

ESPEN-Kongress 2017 in Den Haag

Vom 09. - 12. September 2017  fand in Den Haag der 39. ESPEN (European Society for Clinical Nutrition and Metabolism) Kongress statt. Der ESPEN Kongress behandelte vielfältige Themen der klinischen Ernährung vom pädiatrischen bis hin zum geriatrischen Setting. 

Auch auf diesem internationalen Kongress wurden Teilergebnisse des BASAROT-Projektes präsentiert:
Suitability of the equations by Harris-Benedict and Müller, Scalfi and Schebendach for estimating resting energy expenditure in moderately to severely underweight women

Der nächste ESPEN- Kongress findet 2018 in Madrid (Spanien) statt.

Nutrition 2017 Zürich - Nominierung "Best Poster Award"

Auf der Nutrition 2017, die in diesem Jahr in Zürich (Schweiz) an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) stattfand, wurde Sara Ramminger (wissenschaftliche Mitarbeiterin des Studiengangs Diätetik) für den "Best Poster Award" nominiert.

Das Poster präsentiert Teilergebnisse des BASAROT-Projektes, dabei wurde die Eignung der Schätzformeln nach Scalfi, Schebendach, Harris-Benedict und Müller zur Einschätzung des Ruheenergieumsatzes bei untergewichtigen Frauen überprüft.

Das Poster finden Sie hier

Ernährung 2016 Dresden - DGEM Abstractpreis 2016

Auf dem Kongress Ernährung 2016, der vom 9. Juni bis zum 11. Juni in Dresden stattfand, wurde Sara Ramminger im feierlichen Rahmen ein DGEM Abstractpreis verliehen. Der Abstract mit dem Titel: „Einfluss der antihypertensiven Langzeittherapie mit Betablockern, ACE-Hemmern oder AT1-Antagonisten auf den Ruheenergieumsatz beim Menschen“ fasst die Ergebnisse ihrer Masterarbeit zusammen, die innerhalb des  BASAROT-Projektes entstand.


Das Poster zum Abstract finden Sie hier.