Prof. Dr. sc. agr. Clemens Fuchs

Landwirtschaftliche Betriebslehre

 

Hochschule Neubrandenburg
Brodaer Str. 2
17033 Neubrandenburg

Telefon: 0395 5693-2102
Fax: 0395 5693-72102

Raum: 302.2 - Haus 3

cfuchs@hs-nb.de


   

Funktionen und Aktivitäten

Mitgliedschaften
  • Mitglied in der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus e.V. (GeWiSoLa)
  • Mitglied im Hauptverband Landwirtschaftlicher Sachverständiger und Buchstellen (HLBS)
  • Mitglied der Bundesprüfungskommission Bundeswettbewerb "Landwirtschaftliches Bauen“ (BMELV und des KTBL) in den Jahren 2001/02 (Sauenhaltung in Gruppen), 2007/08 (Gruppenhaltung von Pferden im landwirtschaftlichen Betrieb), 2009/10 (Stallbaulösungen für Kooperationen in der Milchviehhaltung), 2013/14 (Energie clever nutzen – Innovative Energiekonzepte für die landwirtschaftliche Tierhaltung), 2015-16 (Ausläufe für Rinder, Schweine und Geflügel)
  • Mitglied bei der European Association of Agricultural Economists (EAAE) (mit Unterbrechungen)
  • Mitglied in der International Farm Management Association (IMFA) (mit Unterbrechungen)

   

Lehrveranstaltungen

Landwirtschaftliche Betriebslehre

Die Schwerpunkte in der Lehre liegen im Bachelorstudium (Pflichtfächer) in der Vermittlung grundlegender Kenntnisse der landwirtschaftlichen Betriebslehre sowie vertiefter Kenntnisse in den Bereichen Produktionstheorie, Finanzierung und Investitionsrechnung sowie den Organisationsformen und der Wirtschaftlichkeit der landwirtschaftlichen Produktion (angewandte Produktionsökonomie). Darüber hinaus werden die Grundlagen der Buchführung und Bilanzanalyse vermittelt. Im Vertiefungsstudium (Wahlpflichtfächer) konzentrieren sich die Lehrinhalte auf die Vermittlung methodischer Kenntnisse und deren Anwendung zur Planung und Optimierung landwirtschaftlicher Produktionsverfahren und betrieblicher Produktionsstrukturen, u. a. auch unter Berücksichtigung dynamischer Aspekte von Investitionen. Weiterhin werden vertiefende Kenntnisse in den Bereichen Steuer- und Bewertungslehre, Betriebs- und Bilanzanalyse sowie Ökonomik Erneuerbarer Energien vermittelt.

Im Masterstudium werden die (Teil-) Module Internationale Agrarentwicklung, Businessplan und Operations Research, Umweltökonomie und Wirtschaftlichkeit der Pferdehaltung angeboten.

Seit dem Wintersemester 2013/14 wird der neue, berufsbegleitende Bachelor-Studiengang Angewandte Betriebswirtschaftlehre (ABWL) in leitender Funktion und durch die übernahme von Lehrveranstaltungen unterstützt.


   

Forschungsaktivitäten

Forschungsgebiete

Ressourceneffizienz der Rindfleischerzeugung in Deutschland, Argentinien und Brasilien im Vergleich (gefördert durch die Edmund Rehwinkel-Stiftung 2012)

Taxation, Pachtpreise und Bodenbewertung, Ermittlung von Entschädigungen bei verschiedensten Anlässen

Verbundvorhaben SMiG: Effiziente Nutzung erneuerbarer Energien durch regionale ressourcenoptimierte „intelligente“ Versorgungs- und Verbrauchsnetze (Smart Microgrids): Betriebliche Konzepte (Teilprojekt 4); gefördert im BMBF-Rahmenprogramm Forschung für Nachhaltige Entwicklungen (FONA)

Tierwohl und Wirtschaftlichkeit in der zukunftsorientierten Milchviehhaltung – Bewertung verschiedener Maßnahmen und deren ökonomischen Auswirkungen; Teilprojekt Ökonomie. Laufzeit des Projektes: 2016 bis 2019. Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Projekte

  • Automatische Melksysteme, Verfahren – Kosten – Bewertung; in Zusammenarbeit mit dem KTBL
  • Ökonomie der Pferdehaltung (Zuarbeit zur KTBL-Datensammlung)
  • Modernes Agrarmanagement (Buchprojekt in Russisch)

   

Publikationen und Vorträge


   

Vita

Werdegang

Studium

1979 - 1983
Allgemeine Agrarwissenschaften, Vertiefungsrichtung Wirtschafts- und Sozialwissenschaften des Landbaus an der Universität Hohenheim

Berufstätigkeit

1983 - 1984
Pächter des elterlichen landw. Betriebes in Dalkingen

1984 - 1987
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für landwirtschaftliche Betriebslehre an der Universität Hohenheim

Januar 1988
Promotion

1987 - 1989
Lehrer an der Akademie für Landbau, Nürtingen

1989 - 1990
Post-doc Studium und Forschung an der Michigan State University, East-Lansing, USA


1990 - 1996
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für landwirtschaftliche Betriebslehre an der Universität Hohenheim


1990 - 1991
Bearbeitung des Forschungsprojektes "Strategiemodelle in der Agrarwirtschaft"


1991 - 1994
Bearbeitung des Teilprojektes C2 "Entwicklung von Modellen zur Integration ökologischer Ziele und traditioneller Unternehmerzielsetzung auf Betriebs- und Landschaftsebene" im Sonderforschungsbereich "Umweltgerechte Nutzung von Agrarlandschaften" (SFB 183)


Mai 1993
Habilitation


1993 - 1996
Oberassistent an der Uni Hohenheim, ab 1995 beurlaubt


1995 - 1996
Projektleitung "Restrukturierung von landwirtschaftlichen Großbetrieben in Wladimir, Russische Föderation"


seit Sept. 1996
Professor für Landwirtschaftliche Betriebslehre an der (Fach-) Hochschule Neubrandenburg


1998 - 2001
Prorektor für Studium und Lehre


2001 - 2002
Tätigkeit als Nationaler Experte bei der EU-Kommission, Generaldirektion Landwirtschaft, in Brüssel


2006 - 2010
Pro-Dekan im Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften an der Hochschule Neubrandenburg


seit Sept. 2008
öffentlich bestellt und vereidigter landwirtschaftlicher Sachverständiger