Das Projektgebiet

Das Reallabor Landschaft des Verbundprojektes „HiRegion – Hochschule in der Region“ untersucht den Kulturlandschaftswandel und dessen Wahrnehmung zwischen Lieps und Havelquelle. Das etwa 160 km² große Projektgebiet umfasst von West nach Ost namentlich die vier Gemeinden Kratzeburg, Klein Vielen, Hohenzieritz und Blumenholz im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Sie befinden sich im Städtedreieck Neubrandenburg, Neustrelitz und Waren.

Die Region ist maßgeblich durch die Weichsel-Kaltzeit geprägt. Während sich im Osten des Projektraumes eine Endmoränenlandschaft mit zahlreichen Kuppen, Seen und Söllen erstreckt, befinden sich im Westen ausgedehnte Sanderflächen. Diese traten in besonderem Maße zu DDR-Zeiten auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der sowjetischen Armee (Gemeinde Kratzeburg) zu Tage.

Weiterlesen...

Entwicklung der Einwohnerzahlen

Die Anzahl der Bewohner in den vier Gemeinden unterlag in den letzten knapp 200 Jahren einigen Schwankungen.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts lassen sich in allen vier Gemeinden sinkende Bevölkerungszahlen feststellen, die womöglich durch Abwanderungswellen in den 1870er und 1880er Jahren bedingt wurden. Diese Wanderungsverluste ergeben sich zu einem großen Teil aus der hohen überseeischen Auswanderung, hauptsächlich nach Amerika. Beispielsweise verließen im Zeitraum von 1851-1875 86.000 Personen das Land Mecklenburg-Schwerin.

Weiterlesen...