Entspannungstechnik - Yoga | Kurs für Studierende und Mitarbeitende | Gesunde Hochschule

Yoga ist eine Philosophie, eine Lehre, die aus Indien stammt und mehrere tausend Jahre alt ist. Sie beinhaltet körperliche Übungen, Atemtechniken, Konzentrationsübungen, Meditation und Entspannung. Yoga bedeutet Einheit und Harmonie. Es geht um die Vereinigung von Körper, Geist und Seele. Hatha-Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation (Dhyana) angestrebt wird. Eine regelmäßige Übungspraxis wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus.

Inhalt einer Yogastunde (Hatha-Yoga):

Entspannung

In der Entspannung werden Stresshormone abgebaut, das Immunsystem gestärkt, Heilprozesse gefördert, geistige Stärke und Ruhe wieder hergestellt.

Körperübungen

Mit Körperübungen (Asanas) werden blockierte Lebensenergien (Prana) wieder zum Fließen gebracht, die körpereigenen Heilkräfte aktiviert.

Atemübungen

Mit Yoga lernen wir zu unserer natürlichen Atmung zurückzukehren.

Meditation

Meditation erweitert das Bewusstsein und gibt uns ein Gefühl der Einheit – Einheit von Körper, Geist und Seele

Tiefenentspannung

Am Ende der Stunde werden systematisch alle Teile des Körpers und schließlich auch der Geist entspannt. 

Dateien

Organisator

  • Karola Schröder

Veranstaltungsort

  • R. 1.25, Theaterlabor, Haus 4

Zurück zu allen Veranstaltungen