Entscheidungen richtig treffen - geht das?

Das Leben ist ein Leben voller Entscheidungen. Sie sind Weichenstellungen für die Schritte zukünftigen Handelns, denen erneutes Entscheiden folgt. Wo wir uns mit ihnen hinbewegen, ist in erster Linie von uns selbst bestimmt. Mit den Lebensschritten ist stets ein Handeln in unseren Lebenszonen (Komfort-, Abenteuer-, Lern- und Reflexionszone) verbunden. Sie sind wie verbundene Areale in unserer Lebenslandschaft. Wir entscheiden darüber, ob, wo und wie wir uns in diesen Arealen aufhalten oder wieder verlassen und uns anderen zuwenden.

Ziel dieser Veranstaltung ist es:

- TeilnehmerInnen für ein Leben mit Entscheidungen und Leben in mehreren Lebenszonen sensibilisieren

- den Wert von Entscheidungen für zukünftiges Handeln erkennen

- Entscheidungsprozesse fürs Leben optimal gestalten können

- den persönlichen Entscheidungstyp kennenlernen

- Lebenszonen ausfindig machen und deren Wert erkennen

- neue Potenziale für ein Leben mit Entscheidungen und Lebenszonen entfalten

Inhaltliche Schwerpunkte:

- Einführung in den Problembereich von Entscheidungen und Lebenszonen

- Entscheidungen als Divergenzpunkte, Veränderungs- und Entwicklungsträger

- Ambivalenz von Entscheidungen: Einengung und Erweiterung von Wahlmöglichkeiten; Schnittpunkt zwischen Vergangenem und Zukünftigem

- Philosophie und Psychologie von Entscheidungsprozessen

- Sinn (Wert) von Entscheidungen und deren Funktionsweise im Kontext von „schnellem“ und „langsamen“ Denken

- Inspiration und Intuition in Entscheidungsprozessen

- Bestimmung der Lebenszonen, deren Inhalte, Funktionen und Werte für das Leben

- richtige und falsche Entscheidungen über ein Leben in welcher Lebenszone

- persönliche Entscheidungskompetenz – Entwicklung eines persönlichen Kompetenz-Entwicklungs-Konzeptes – Leitlinien – Handlungsorientierungen

Referent: Dr. Hans-Jürgen Stöhr

Veranstaltungsort: Raum 234 Haus 1


Zurück zu allen Veranstaltungen