Den Erfolg anstoßen – Das Scheitern quer und anders denken

Wie gelingt es, dem Scheitern im Leben optimal zu begegnen?
Einstieg

Das Scheitern hat in unserer Alltags-und Arbeitskultur nicht die beste Lobby. Der Erfolg wird hofiert – das Scheitern verteufelt. Wir brauchen eine Lebenskultur, in der das Scheitern als Chance und Quelle fachlicher und persönlicher Kompetenzentwicklung anerkannt wird.
Ziel
- TeilnehmerInnen für ein konstruktives Scheitern sensibilisieren
- Scheitern und Erfolg als konstitutive Eigenschaften menschlichen Handelns verstehen
- den Wert des Scheiterns für zukünftiges Handeln erkennen
- persönliche Scheiterns-Bestandsaufnahme durchführen und evaluieren
- persönliche Ressourcen für ein gelingendes Scheitern entwickeln – Quellen misslingendes Scheiterns aufdecken und neutralisieren
- Möglichkeiten der Scheitern-Erfolgs-Optimierung ausloten
Inhaltliche Schwerpunkte
- Einführung in das Scheitern- und Erfolgsverständnis – Scheitern und Erfolg als Eigenschaften menschlichen Handelns – Wesen persönlichen Scheitern
- Dialektik zwischen Scheitern und Erfolg und der Wert für das praktische Leben
- Allgemeine und studentische Ursachen für das Scheitern – subjektive und objektive Quellen und Bedingungen
- Analyse und Qualitätsbestimmung von persönlichen Einflussfaktoren auf das Scheitern bzw. Erfolg
- Zusammenhang von Scheitern, Erfolg und Resilienz
- Entwicklung eines allgemeinen präventiven Scheitern-Erfolgskonzeptes
- Entwicklung eines persönlichen, konstruktiven Scheitern-Kompetenz-Entwicklungs-Konzeptes – Leitlinien – Handlungsorientierungen
Methodische Umsetzung
Zur Anwendung kommen: einführender Vortrag, bestandsaufnehmender Erfahrungsaustausch, analytische Arbeiten zur Lebens-, Persönlichkeits- und Arbeits- bzw. Studiumssituation
Arbeitsformat: Workshop, Gruppen- und Einzelarbeit

Organisator

  • Dr. Hans-Jürgen Stöhr (Rostock)

Veranstaltungsort

  • in Präsenz - Raum wird mitgeteilt

Zurück zu allen Veranstaltungen