Aktuelles aus AStA & StuPa

ALLE VERANSTALTUNGEN OHNE ANMELDUNG :)

 

Weitere Infoswww.hs-nb.de/8m22

 

Organisiert von:

  • Gleichstellungsbüro
  • Inklusionswirkstatt MV
  • KarriereStartMentoring Programm
  • International Career Centre
  • AStA

 

Aktionsmonat für die Frauenrechte

8. - 23. März 2022

Dienstag 8. März

15-16Uhr:Frauentagsveranstaltung des Gleichstellungsbüros (Nur für Mitarbeiter*innen der Hochschule)

Mittwoch 9. März 

14-16Uhr:Frauen in Zahlen (Luise Görlach)

Freitag 11. März

14-15.30Uhr: Migrantinnen in Deutschland (Julia Oeburg - Genres e.V.)

Montag 14. März

14.15.30Uhr:Dialogo del Mundo - Vorstellung der Initiative und ihrer Arbeitsbereiche (Lena Elsa Dröse)

Dienstag 15. März

14-15.30Uhr: Geschichte der Frauenbewegung (Jenny Linek)

18-20Uhr: Online Kreativ - Sinnlichkeit und Stärke (Karin Camara)

Mittwoch 16. März

14-16Uhr: Equal Care Day (Almut Schnerring)

Donnerstag 17. März

14-16Uhr: Frauen in Führungspositionen (Fabienne Urmoneit)

Freitag 18. März

14-15.30Uhr: Frauen auf der Flucht - ein Überblick (Anne Lemke)

Montag 21. März

14-16Uhr: Frauen und Engagement (Jenny Pöller, Ingrid Bremer, Christina Küster, Katrin Schmuhl)

Dienstag 22. März

19Uhr: Online Filmeabend vom AStA-Kinokombinat "MOXIE"

Mittwoch 23. März

14-14.45Uhr: Dialog Hochschule-Gesellschaft & Migration (Marie Ortmann)

Damit es Frieden in der Welt gibt,

müssen die Völker in Frieden leben.

 

Damit es Frieden zwischen den Völkern gibt,

dürfen sich die Städte nicht gegeneinander erheben.

 

Damit es Frieden in den Städten gibt,

müssen sich die Nachbarn verstehen.

 

Damit es Frieden zwischen Nachbarn gibt,

muß im eigenen Haus Frieden herrschen.

 

Damit im Haus Frieden herrscht,

muß man ihn im eigenen Herzen finden.

 

- Laotse -

Wir stehen solidarisch zur gesamten ukrainischen Bevölkerung und aller in Mitleidenschaft gezogenen Menschen.

Stop-Hate-Speech

Das AStA Referat für Soziales hat eine wunderbare Kampagne zum Thema „Hate-Speech“ gestartet.

„Sowohl im virtuellen als auch im physischen Raum begegnen sich Menschen zunehmend feindselig und ungerecht, insofern der Gebrauch einer herabsetzenden und herabwürdigenden Sprache unter anderem zur Spaltung der Gesellschaft beiträgt.
Die Stop-Hate-Speech-Initiative versteht sich als Gegenpol und Widerstand zu dem gewaltsamen Trend der Hassrede.“

Plakate und Postkarten mit Komplimenten regen zum Nachdenken, Austauschen und Reflektieren an. Hier seht ihr ein Motiv der so wichtigen Aktion.

Empowerment & Emanzipation

Anlässlich der Internationalen Woche gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gibt es eine Kunstausstellung von Studierenden für Studierende im Foyer der Hochschule Neubrandenburg.

Ganz unter dem Thema Empowerment & Emanzipation könnt Ihr hier vom 22.11.21 bis zum 07.01.22 die unterschiedlichen Werke der Künstler*innen bewundern.


Gewalt gegen Frauen ist keine Ausnahmeerscheinung. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) benennt Gewalt als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen. Weltweit ist eine von drei Frauen in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. In Deutschland wurden 2019, so die Kriminalstatistik, über 333,000 Frauen Opfer von Gewaltdelikten, davon standen 34,5% in Zusammenhang mit Partnerschaften. Bei männlichen Opfern lag der Anteil bei 5,5,%. Die Dunkelziffer für Gewaltdelikte ist gerade im Zusammenhang mit Partnerschaften und familiären Kontexten sehr hoch.

 

CSD Heft 2021

CSD Woche 2021

9.8.21 Regenbogenflaggenhissen an der Hochschule Neubrandenburg

9.30 Uhrmit Prof. Dr. rer. nat. habil. Gerd Teschke, Rektor der Hochschule

10.8.21 Online-Filmabend (Teleparty) – „The Danish Girl“

19.30 Uhr mit Jakob-Samuel Löscher (AStA Referat Kino & „Kinokombinat“ der Hochschule Neubrandenburg)

  • Auch das Kinokombinat der Hochschule Neubrandenburg beteiligt sich an der CSD-Woche mit einer Veranstaltung, wenn auch nur digital. Das kostenlose Browser-Addon „Teleparty“ ermöglicht es uns, gemeinsam einen Film auf Netflix anzusehen und dabei zu chatten! (Du brauchst einen Netflix-Account und Google Chrome.)
  • Wir treffen uns 19:30 via Webex. (Dort quatschen wir kurz und gehen sicher, dass bei allen die Technik funktioniert. Den Film starten wir erst, wenn alle erfolgreich der Teleparty beigetreten sind!)
  • Wer mag, kann nach dem Film wieder in den Webex-Raum kommen und mit uns ein Paar Gedanken zum Film und der Thematik austauschen!

Zum Film:
Der Film „The Danish Girl“ basiert auf dem Leben von Lili Elbe, die sich 1930er Jahre einer geschlechtsangleichenden Operation unterzogen. In dem Film begleiten wir die Malerin Lili, geboren als Einar Wegener, gemeinsam mit ihrer Frau Gerda ihre Weiblichkeit  erforscht. Daraus entspinnt sich ein emotional mitreißendes Drama rund um Identität, Liebe und Körperzugehörigkeit.

12.8.21  “Was heißt hier queer”?

16 - 18 Uhr mit Vertretungen aus Hochschule und Trägern der Stadt Neubrandenburg

 – Eine Online-Gesprächsrunde über einen schillernden Begriff mit politischem Potenzial

Einladungslink zur Veranstaltung folgt auf: hs-nb.de

PodcAStA

- der Podcast der Studierendenvertretung Neubrandenburg

Wir haben für Euch einen Podcast erarbeitet, damit Ihr über das Hochschulleben, aktuelle Entwicklungen und die Arbeit der Studierendenvertretung informiert werdet. Unser Ziel ist es, Euch besser über die Arbeit in den Gremien auf dem Laufenden zu halten und bei dem/der Einen oder Anderen vielleicht auch Interesse an dieser Arbeit zu wecken. 

Nun geht es nach der Sommerpause weiter mit dem PodcAStA NB.

Hier die Links zum Podcast!

Spotify

Anchor    

Apple Potcasts

Google Podcasts

Breaker

Overcast

Pocket Casts

Radio Public

 

Wenn ihr Anmerkungen, Themenvorschläge oder Wünsche habt, wendet euch jederzeit an :

info.stupa@hs-nb.de

oder

Instagram                                                                                                                                                                                              

Viel Spaß beim Hören, 

Eure Studierendenvertretung