Zuschlag für unser Konzept im Professorinnenprogramm III

Gleichstellungsbeauftragte, Professorin Sandra Rose, ist Projektleiterin für das Professorinnenprogramm.
Dr. Jenny Linek, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Professorinnenprogramm

Wie es dazu in der Pressemitteilung heißt: "Von 71 beantragenden Hochschulen haben 50 Hochschulen eine positive Begutachtung ihrer Gleichstellungskonzepte erreicht. Sie können bis zu drei Anschubfinanzierungen für die Erstberufung von Frauen auf unbefristete W2- oder W3-Professuren erhalten."

Gleichstellungsbeauftragte und Projektleiterin, Professorin Sandra Rose, und wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Jenny Linek, bringen ihre Ideen und Erfahrungen aus der ersten Förderphase (2014-2019) in das neue Professorinnenprogramm III ein. "Wir freuen uns über die weitere Förderung der Hochschule. Sobald eine neue Professorin berufen wird, können die dadurch frei werdenden Mittel für gleichstellungsfördernde Maßnahmen an der Hochschule Neubrandenburg eingesetzt werden. Wir werden die Gelder nutzen, um etablierte Formate weiterlaufen zu lassen, wie die Forschungswerkstatt für Doktorand*innen oder den Vernetzungsabend für Professorinnen. Aber auch neue Programme sollen durch die Fördermittel angestoßen werden, zum Beispiel ein Doktorandinnen-Mentoring, das gezielt die Option Hochschulprofessorin an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften in den Blick nimmt. Ein besonderes Anliegen ist uns auch, die Studentinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen in den MINT-Fächern zu unterstützen und den Anteil von Professorinnen in diesen Fachgebieten zu steigern. Darüber hinaus können alle Fachbereiche, Professor*innen, Mitarbeitende und Studierende Ideen für Projekte und Maßnahmen einbringen, wie die Gleichstellung an unserer Hochschule weiter gefördert werden kann."

Dateien


Zurück zu allen Meldungen