Philipp Braun leitet unsere Hochschulbibliothek

Philipp Braun hat mit Anita Olsowski die Zeit für die Übergabe genutzt, ab. 1. Dezember ist er neuer Leiter der Bibliothek.

„Ich kann mich genau erinnern, an welcher Stelle der Bibliothek ich gestanden habe, als am 17. April 1990 die Bibliothek der ‚Pädagogischen Hochschule Neubrandenburg‘ durch den damaligen Rektor eröffnet wurde“, sagt sie. „Ab 15. Oktober 1991 wurde dann der Lehrbetrieb der Fachhochschule Neubrandenburg aufgenommen. Gleichzeitig wurde die Hochschulbibliothek umprofiliert und blieb bis 1994 auch Außenstelle der Universität Greifswald.“

Anita Olsowski hat die Bibliotheksgeschichte zum Nachlesen auf der Webseite zusammengefasst: https://www.hs-nb.de/bibliothek/bibliotheksgeschichte/ Doch sie war nicht nur einfach dabei. Sie war von Anfang an die Leiterin und hat die Bibliotheksgeschichte geprägt. Die Hochschulbibliothek ist ihr Lebenswerk.

Philipp Braun übernimmt nun, wie er selbst nach ein paar Tagen feststellte, "eine Hochschulbibliothek, die sich sehen lassen kann, mit einer sehr guten Ausstattung und einem engagierten Team. Die Hochschulbibliothek hat sich als moderner Lernraum etabliert, wo aktuelle Themen, wie z. B. die Digitalisierung und Open Access, aufgegriffen werden. Ich finde, hier liegt ein hohes bibliothekarisches Niveau vor.“

Ungefähr 30 Lebens- und Berufsjahre trennen den neuen Chef von seiner Vorgängerin. Seit Oktober haben sich beide auf diese Übergabe vorbereitet. Das war wertvolle Zeit für das Kennenlernen und Einarbeiten einerseits und das Übergeben der vielen laufenden Vorgänge und Planungen andererseits.

Der neue Chef hat vorher eine Bibliothek in Schleswig-Holstein geleitet und fühlt sich in seiner neuen Wahlheimat sehr wohl. Gereizt hat ihn „die tolle berufliche Chance und die Möglichkeit, den geplanten Bibliotheksneubau mitzugestalten.“ Von der Hochschule und seinem Team sei er herzlich willkommen geheißen worden. In die Bauberatungen und alle laufenden Projekte sei er schon längst voll eingebunden. "Großen Wert lege ich auf innovative Bibliotheksdienstleistungen für Forschung und Lehre sowie eine gute Vernetzung innerhalb der Hochschule und im Land."

Anita Olsowski wird am 12. Dezember von der Hochschulleitung in den Ruhestand verabschiedet. Sie will sich genau an die Stelle begeben, an der sie bei der Eröffnung vor fast 30 Jahren gestanden hat, um sich von der Hochschule zu verabschieden. Durch ihre Mitgliedschaft im Hochschulförderverein bleibt sie der Hochschule verbunden. Sie möchte sich nun den Dingen widmen, die sie liebt: Familie, Bergwandern und Singen.


Zurück zu allen Meldungen