Lesung "Nicht nur Mütter waren schwanger"

Noch bis zum 22. Juli lädt die Ausstellung WIR*HIER! dazu ein, sich mit dem Lebensalltag und der Diskriminierung und Verfolgung von LSBT*, mit ihren Überlebensstrategien, Kämpfen und ihrem Alltag in der Region des heutigen Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern zu beschäftigen. Von der Zeit des Kaiserreiches bis in die Gegenwart werden Lebensgeschichten in verschiedenen Berufs- und Künstlergruppen und in verschiedenen Zeiten und Zusammenhängen dargestellt. 

Wie bereits bei der Ausstellungseröffnung angekündigt, finden Veranstaltungen dazu statt. Alisa Tretau und Johanna Montanari werden die Lesung gestalten. "Nicht nur Mütter werden schwanger" vereint persönlich geschilderte Erfahrungen mit Schwangerschaft, die im gesamtgesellschaftlichen Diskurs oft überhört werden: Es geht um unerfüllte und lesbische Kinderwünsche, um trans-männliche oder alters-untypische Schwangerschaften, genauso wie um Abtreibung und Fehlgeburt, Repro-Medizin, Pränataldiagnostik und vieles mehr.. Es geht um Offenheit und die Selbstbestimmung im Umgang mit Kinderwünschen, Schwangerschaft und Elternsein.

Besuch der Ausstellung

WIR*HIER! Lesbisch, schwul und trans* zwischen Hiddensee und Ludwigslust ist eine Ausstellung von Lola für Demokratie in M-V e. V. in Kooperation mit der Amadeu Antonio Stiftung. Sie ist im Foyer des Hauptgebäudes unserer Hochschule zu sehen. Für Gruppen oder Schulklassen ist ein Besuch mit pädagogischer Begleitung möglich.

Kontakt: Bildungsprojekt Qube, Tel. 03834 - 7737881, E-Mail: info(at)bildung-qube.de

Veranstaltungsort

  • Soziokulturelles Bildungszentrum Neubrandenburg e. V., 2. Ringstraße (Wiekhaus 18)

Zurück zu allen Veranstaltungen