Symposium "Inklusion kann gelingen"

"Wir erwarten Prof. Tony Booth, den Mitentwickler und Autor des 'Index für Inklusion'  von der University of Cambridge zu unserem Symposium an unserer Hochschule. 'Inklusion kann gelingen' ist das Motto, unter dem das Symposium der Inklusionswirkstatt Mecklenburg-Vorpommern in Zusammenarbeit mit dem Frieda Nadig-Institut für Inklusion und Organisationsentwicklung und dem Master-Studiengang Organisationsentwicklung und Inklusion am 22.06.2017 von 10 bis 18 Uhr. Forschungsergebnisse und Beispiele guter Praxis werden vorgestellt", kündigt Professorin Steffi Kraehmer an. Gemeinsam mit Professorin Anke S. Kampmeier leitet sie das Projekt. Sie richten sich mit dem Symposium an alle an Inklusion interessierte Personen und Organisationen, z. B. aus den Bereichen Wissenschaft, Bildung, Erziehung, Förderung und Begleitung, Gesundheit und Pflege, Politik, Soziales, Unternehmen und Verwaltung. Sie wenden sich auch ausdrücklich an Studierende. "Unser Anliegen ist es, gemeinsame Erfahrungsgeschichten für gutes Gelingen auszutauschen, Theorie und Praxis zusammenzuführen und fruchtbare Netzwerke zu knüpfen.

Es wird ein vielfältiges und inhaltsreiches Programm in sechs Denk- und Diskussionsräumen, mit Posterpräsentationen, einer Begehung der Inklusionswirkstatt M-V sowie einer Ausstellung über Frieda Nadig vorbereitet. Besonders freuen wir uns auf unseren Gastredner, Herrn Prof. Tony Booth. Wir freuen uns auf Sie", erklärt Professorin Stefanie Kraehmer.

Programm und Anmeldung 


Zurück zu allen Meldungen