Studium und Beruf kombinieren, geht nicht?

ABWL-Studentin Constance Patrunky

Warum haben Sie sich entschieden, neben Ihrem Beruf Angewandte Betriebswirtschaftslehre zu studieren? Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder das Gefühl, dass meine berufliche Weiterbildung irgendwie zu kurz kommt. In einer Zeitschrift bin ich dann zufällig auf die Möglichkeit, in Neubrandenburg nebenberuflich zu studieren, gestoßen. Das ist jetzt schon einige Zeit her, aber die Idee ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen – und schließlich habe ich mich eingeschrieben.

Wie fühlt es sich an, Student zu sein? Ich habe jetzt drei Semester hinter mir und muss zugeben, dass mich das Studium viel mehr Zeit kostet, als ich am Anfang erwartet habe: Die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen, deren Vor- und Nachbereitung und natürlich nicht zuletzt das Lernen für die Klausuren, die im Moment doch in sehr schneller Folge hintereinander anstehen, kosten mich viel Freizeit. Manchmal muss ich meinen inneren Schweinehund schon sehr bearbeiten, bevor ich mich wirklich an den Schreibtisch setze. Ohne Disziplin, den Willen zum Durchhalten und natürlich das persönliche Umfeld geht es also nicht.

Das „Studentenleben“ ist bei einem nebenberuflichen Studium etwas ganz anderes als bei einem Vollzeitstudium. Man hat natürlich andere Prioritäten, Verpflichtungen und einen routinierten Lebensrhythmus. Das Studium steht dabei nicht immer ganz oben auf der Liste. Daher bin ich dankbar, dass der Studiengang eine eigene Koordinatorin hat, die bei der Organisation und Administration unterstützt, an Termine erinnert und uns mit wichtigen Informationen versorgt.

Welche Erfahrungen oder Tipps geben Sie künftigen Studienanfängern mit auf den Weg? Zukünftige Studienanfänger sollten wissen, dass das Studium wirklich viel Freizeit kostet und dass fachlich die gleichen Erwartungen an sie gestellt werden wie in einem Vollzeitstudium – und das, obwohl man viel weniger Zeit und andere Prioritäten im Leben hat. Mit einem guten Zeitmanagement, der Unterstützung durch das persönliche Umfeld und mit dem Willen, das Studium „durchzuziehen“, ist es aber sehr gut machbar, und ein bisschen Freizeit bleibt trotzdem immer noch ;-)

Würden Sie den Studiengang weiterempfehlen? Die Hochschule Neubrandenburg ist sehr überschaubar, alle Einrichtungen sind schnell zu erreichen. Die Ausstattung ermöglicht ein konzentriertes Lernen und bei Problemen findet sich immer ein Ansprechpartner, der weiterhilft. Berufstätigen aus der Region, die ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse und Fähigkeiten systematisch und nachhaltig erweitern möchten, würde ich den Studiengang Angewandte Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Neubrandenburg jederzeit empfehlen. Ich selber bin bisher sehr zufrieden und erwarte, dass mir das Studium in meinem Berufsleben zukünftig zu Gute kommen wird.

Informationsveranstaltung am 4. April - wir laden die Interessierten herzlich ein. 

Um 10.30 Uhr, im Hörsaal 5, Haus 2 unserer Hochschule werden alle Fragen beantwortet. Darüber hinaus ist die Beratung telefonisch, per E-Mail oder in einem persönlichen Gespräch möglich, Telefon: 0395/5693 - 1108, E-Mail: abwl@hs-nb.de. Weiterführende Informationen zum Studiengang erhalten Sie im Internet: www.hs-nb.de/ABW. Bewerbungen sind von Mitte Mai bis zum 15. August 2020 über das Online-Bewerbungsportal der Hochschule Neubrandenburg möglich. Alle weiteren Studiengänge stellen wir an diesem Tag ebenfalls vor. Wir laden zum HIT 2020 ein.


Zurück zu allen Meldungen