Student sorgt als Kampfrichter für präzise Messungen

Sven Möller, Student und Kampfrichter - am Wochenende voll im Einsatz.

Die beiden Studierenden sorgen im Jahnsportforum und im Jahnstadion für die genaueste Messung der Wurfweiten bei den Disziplinen Diskus- und Hammerwerfen. Seit 2015 ist Sven als Kampfrichter bei den Wettkämpfen in Mecklenburg-Vorpommern ehrenamtlich unterwegs. Seit Beginn des Studiums 2017 setzt er Präzisionsmesstechnik ein. Ausgestattet mit Tachymeter und anhand spezieller Software ermöglicht er, dass die Wurfweiten exakt gemessen und sehr schnell an den Anzeigetafeln sichtbar werden. Am Wochenende sichert er mit seinem elfköpfigen Team den reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe.

Der 20-Jährige aus Grimmen war selbst bis 2012 im Leistungssport aktiv. In der aktuellen Rolle bei Wettkämpfen fühlt er sich sehr wohl. "Man kann sich als Kampfrichter ausbilden lassen und ist im Stadion oder in der Halle bei den Bestleistungen der Sportelite live dabei, das macht schon Spaß", meint er. Er übernimmt als Obmann im Landesverband MV Verantwortung für Kampfrichterteams. Eine weitere Fortbildung als Schiedsrichter sei noch möglich, erklärt er. Sven weiß zwar, dass er für das Publikum eher nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit steht, aber die Sportler sind auf seine ehrenamtliche Arbeit angewiesen.

Wer Interesse an den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der Leichtathletik und den Wurfwettkämpfen hat, findet hier die Informationen. Die Austragungsorte sind am 15.02. und 16.02.2020 das Jahnsportforum und das Jahnstadion Neubrandenburg.

 


Zurück zu allen Meldungen