Spender für Dr. Inka Horn gefunden

Die Schwester von Inka Horn, Kirsten Petersen (li.), und der Vater Klaus Rosenow mit einer der Helferinnen, Studentin Friederike Starosta.

"Er stimmt in allen zehn Parameterwerten zu 100 Prozent überein." Da nicht nur bei uns an der Hochschule Typisierungsaktionen stattfanden, sei nicht feststellbar, aus welcher Aktion der Spender hervorging. Das könne man erst in zwei Jahren erfahren. Die Transplantation für Dr. Inka Horn soll am 24. Mai durchgeführt werden.

Herr Dr. Helbig schrieb an den Kanzler, Herrn Eckstein: "Im Namen von Herrn Rosenow und seinen beiden Töchtern sowie auch von mir nochmals vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung. Bitte geben Sie diesen Dank auch an Ihre Kollegen weiter.

Wir wünschen Frau Dr. Inka Horn alles erdenklich Gute!

Hoffen auf eine Stammzellenspende


Zurück zu allen Meldungen