Sieger des internen Ideenwettbewerbs „inspired“ stehen fest.

Die besten Teams der Hochschule Neubrandenburg im diesjährigen Ideenwettbewerbs „inspired“ wurden am 17. Juni ausgewählt. Trotz der in diesem Jahr schwierigen Ausgangslage hatten sich insgesamt acht Teams und Einzelgründer für den Wettbewerb angemeldet, von denen wiederum sechs ihre Konzepte einreichten. Eine interne Jury aus drei Vertretern unserer Hochschule und drei externen Vertretern der Wirtschaft wählte aus diesen Konzepten die besten für die Weiterleitung in den landesweiten Ideenwettbewerb aus.

Durchsetzen konnten sich in der Kategorie „Studierende“ Thomas Pfahl mit seinem Konzept „SGB8-Navigator“ sowie das Team Paul Netzel und Lars Krychowski mit ihrer Planung für einen „Jugendbeirat Alzheimer“. Beide Konzepte überzeugten durch ihre Qualität und die Möglichkeit ihrer Umsetzung in eine Unternehmensgründung bzw. eine Vereinsstruktur.

In der Kategorie „Forschende“ erhielten Dr. Rahmatolah Abdi und Ralf Reuters vom Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften die höchste Punktzahl für ihr Konzept „PHAGUS“. Ihr Gründungskonzept zielt auf die Minderung humanpathogener Keime bei Fleisch- und Fleischprodukten. Das ebenfalls ausgewählte Konzept „trustingcare“ von Prof. Stefan Schmidt und Sven Francke aus dem Fachbereich „Gesundheit, Pflege, Management beinhaltet ein Digitalisierungsvorhaben zwischen Care und Case Management.

Für die Sieger geht es nun nach Rostock, zum landesweiten Ausscheid aller Hochschulen in M-V. In der zweiten – landesweiten – Stufe des Ideenwettbewerbs werden am 25. Juni die besten Teams und Gründerpersönlichkeiten aus den fünf Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns und weiteren wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen des Landes gekürt.

Ideenwettbewerb MV

 


Zurück zu allen Meldungen