Sie wollen eine Professur? Wir qualifizieren Sie!

Die Hochschule Neubrandenburg erhält als einzige Landeshochschule Fördermittel zur Entwicklung und Gewinnung zukünftigen professoralen Personals.

Ab Januar 2021 sollen für einen Zeitraum von 6 Jahren voraussichtlich 1,2 Mio Euro Fördermittel an die Neubrandenburger Hochschule fließen, um wissenschaftlich-professoralen Nachwuchs langfristig gewinnen und entwickeln zu können. Neben bundesweit 63 ausgesuchten (Fach-)Hochschulen, konnte die Hochschule Neubrandenburg mit einer sehr guten Projektidee punkten und sich im Bewerberfeld behaupten.

Innerhalb des Neubrandenburger Projektes sollen zunächst vier Personen für die Übernahme einer Fachhochschul-Professur gezielt qualifiziert und vorbereitet werden. Mittels eines Tandem-Programmes werden die Nachwuchswissenschaftler_Innen eng mit Partnern anderer Universitäten und der regionalen Wirtschaft kooperieren, um viele berufspraktische Erfahrungen sammeln zu können. Und auch die gezielte Förderung von Doktorandinnen ist ein wichtiges Ziel des Neubrandenburger Ansatzes.

Insgesamt stellen Bund und Länder in den kommenden acht Jahren ca. 430 Mio. Euro zur Verfügung, um Fachhochschulen breit angelegt in der Entwicklung und Umsetzung standortspezifischer Personalgewinnungskonzepte zu unterstützen.

Die 1991 gegründete Hochschule Neubrandenburg ist in den Themenfeldern Studium und akademische Lehre, Forschung, Wissenstransfer und berufliche Weiterbildung aktiv. An der Hochschule studieren relativ konstant ca. 2200 Studierende in den vier Fachbereichen 'Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften', 'Landschaftswissenschaften und Geomatik', 'Soziale Arbeit, Bildung und Erziehung' sowie 'Gesundheit, Pflege, Management'. Die  Forschungsschwerpunkte der Hochschule Neubrandenburg liegen im Bereich 'Gesundheit und Ernährung' sowie 'Nachhaltiger Strukturwandel und Umbau von ländlichen Regionen'.


Zurück zu allen Meldungen