Rektor Prof. Dr. Micha Teuscher wurde zum Präsidenten der HAW Hamburg gewählt

Rektor Prof. Dr. Micha Teuscher

Der geschäftsführende Präsident der HAW Hamburg, Prof. Dr. Claus-Dieter Wacker, gratulierte Teuscher zu seiner Wahl. Er freue sich, dass es der Findungskommission gelungen sei, einen erfahrenen Hochschulmanager nach Hamburg zu holen. „Teuscher ist angesichts einer sich verändernden Hochschullandschaft mit starkem Wettbewerb eine kluge Wahl“ so der Vorsitzende des Hochschulrates in Hamburg, Prof. Kottkamp.

Prof. Teuscher ist 1997 als Professor an der Hochschule Neubrandenburg berufen worden und leitet sie seit zwölf Jahren als Rektor. In dieser Zeit hat er die Hochschule auch unter schwierigen hochschul- und finanzpolitischen Rahmenbedingungen zu einer erfolgreichen und auch überregional attraktiven Hochschule entwickelt. Dabei war ihm auch die Stärkung der Zusammenarbeit mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Region ein wichtiges Anliegen.

In diesen zwölf Jahren wurden neue Bachelor- und Masterstudiengänge eingeführt und die wissenschaftliche Weiterbildungsangebote und Fernstudiengänge für Berufstätige eingeführt. Daneben konnten Forschung und Transfer in die Gesellschaft strukturell und finanziell gestärkt werden und so in der wissenschaftlichen Breite der Hochschule vier Kompetenzfelder etabliert und zwei interdisziplinärer Forschungsschwerpunkte sichtbar profiliert werden. Dieser Erfolg ist das Ergebnis eines gemeinsamen Entwicklungsprozesses der Hochschule.

Die Hochschule Neubrandenburg hat sich trotz ihrer geringen Größe zu einer forschungsstarken und von Studierenden nachgefragten Hochschule entwickelt.

Teuscher hat sich neben seinem Amt als Rektor der Hochschule Neubrandenburg auch in hochschulpolitischen Gremien unter anderem in seiner sechsjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit als Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und als Sprecher der Fachhochschulen engagiert. Weiterhin war er Mitglied wirtschaftspolitischer Arbeitsgruppen in Mecklenburg-Vorpommern, um die Sichtbarkeit und die Kooperationen der Hochschule Neubrandenburg zu stärken und die Rahmenbedingungen zu verbessern.

„In den nächsten Monaten wird es darum gehen, in Neubrandenburg eine gelungene Übergabe an meine Nachfolgerin beziehungsweise meinen Nachfolger vorzubereiten“, so Teuscher.


Zurück zu allen Meldungen