Premiere für das "intelligente" Regal

Lukas (re.) und Victoria bei der Premiere des "intelligenten" Regals gemeinsam mit Projektleiterin Heike Lebert (li.)

Die Studierenden können ihre Bibliotheksmaterialien nicht nur an zwei Automaten selbst ausleihen, sondern ab sofort auch im bereitgestellten „intelligenten“ Regal zurückgeben. Dafür wurden rund 175.000 Medien mit RFID-Transpondern ausgestattet. Victoria Müller und Lukas Müller vom Studiengang Soziale Arbeit haben am Montag die kleine Premiere miterlebt und erstmals Bücher in dieses Regal gestellt. Projektleiterin Heike Lebert erklärte noch kurz, wie die entliehenen Bücher "unsichtbar" zurück genommen werden und nach dem Hineinstellen auf dem im Regal iinstallierten Bildschirm angezeigt werden. Das müsse man kurz prüfen. Dann sei die Rückgabe erledigt, meint sie.

Anita Olsowski, Leiterin der Hochschulbibliothek, macht auf den Wandel der Aufgaben ihrer Kolleginnen aufmerksam. "Wir freuen uns, dass diese neue Technik bei uns Einzug hält und die Wartezeit verkürzt werden konnte." Nur Fernleihen müsse man noch an der Theke abgeben. Der Arbeitsplatz "Ausleihtheke" habe sich stark gewandelt. Schon längst sind die Beratung und Information zu den neuen digitalen Medienangeboten Schwerpunkt des Services. Werktags von 9:00 bis 19:00 Uhr und samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr stehen die Beraterinnen zur Verfügung.

Ein weiteres wichtiges und ganz neues Arbeitsfeld ist der Service Open Access. Die wissenschaftlichen Zeitschriften sind frei zugänglich. Seit November 2018 können wir zusätzlich Drittmittel der Deutschen Forschungsgemeinschaft einsetzen. Diese Drittmittel unterstützen Autorinnen und Autoren der Hochschule mit einem Publikationsfond.

Zum Service von Open Access: https://www.hs-nb.de/bibliothek/hauptmenue/wissenschaftliche-services/publizieren/open-access-beratung/

 

 


Zurück zu allen Meldungen