KarriereMentoring als Starthilfe für die berufliche Laufbahn

Kennenlernen war das Ziel beim ersten Treffen des Projektes.

Hierbei stehen der Austausch zwischen Studentinnen und ihren Mentor*innen sowie die Gestaltung und Weiterentwicklung des eigenen beruflichen Karriereweges im Fokus. Erfahrene Führungskräfte, auch Absolventinnen und Absolventen, übernehmen die Mentorin- bzw. Mentorenrolle. Vor wenigen Tagen trafen sich die Teilnehmerinnen im Eröffnungsworkshop an unserer Hochschule, um sich kennen zu lernen und sich über den Ablauf des Mentoringprogramms zu informieren.

Dominique Cîrstea berichtet aus Sicht der Teilnehmerinnen: "Nach einer kurzen Vorstellungsrunde mussten wir im Team zusammenarbeiten, uns gegenseitig vertrauen und gemeinsam Aufgaben lösen. Dabei gab es unterschiedliche Schwierigkeiten. Entweder durfte nicht gesprochen werden, oder die nonverbale Kommunikation wurde durch eine Augenbinde unmöglich gemacht. Dabei musste beispielsweise ein zuvor festgelegter, aber uns unbekannter Weg auf einem schachbrettähnlichen Feld gefunden werden. Hierbei durfte nach einer kurzen Besprechung kein Wort mehr gesagt werden. Nicht so einfach, wenn man mitten auf dem Feld steht und nicht weiter weiß...Die Diskussion um die Begriffe der Teamarbeit und die Frage, inwieweit Erfolg, Loyalität oder Qualität Einfluss auf ein Team haben, hätten wir gern noch weiter geführt."

Begleitet wurde der Workshop von Cornelia Andree, Fabienne Urmoneit und Sebastian Hechler. Dieses Mentoring leistet einen wertvollen Beitrag zur Steigerung der Transparenz attraktiver Job- und Karrieremöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern. Das Programm wird realisiert durch einen Verbund der Hochschulen des Landes und gefördert durch das Land MV aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Weitere Informationen zum KarriereMentoring

 


Zurück zu allen Meldungen