Ausstellung WIR*HIER! mit guter Resonanz eröffnet

Oberbürgermeister Silvio Witt (li.) mit Marek Sancho Höhne von der Projektleitung bei Lola für Demokratie in M-V.

Die Ausstellung lädt noch bis zum 22. Juli dazu ein, sich mit dem Lebensalltag und der Diskriminierung und Verfolgung von LSBT*, mit ihren Überlebensstrategien, Kämpfen und ihrem Alltag in der Region des heutigen Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern zu beschäftigen. Von der Zeit des Kaiserreiches bis in die Gegenwart werden Lebensgeschichten in verschiedenen Berufs- und Künstlergruppen und in verschiedenen Zeiten und Zusammenhängen dargestellt. Mit seinen Grußworten nahm Oberbürgermeister Silvio Witt sehr persönlich Bezug auf die Ausstellung. Er trage mit seiner persönlichen Geschichte dazu bei. Er begrüßte es sehr, dass diese Ausstellung an unserer Hochschule gezeigt wird.

Der Christopher Street Day soll in diesem Jahr erstmals auch durch Neubrandenburg ziehen, am 24. August 2019, so kündigte er an. Unter den Organisatoren sind auch Studierende der Hochschule.

Der Rektor, Prof. Gerd Teschke, und Professorin Claudia Steckelberg verwiesen in ihren Grußworten auf die nächsten Veranstaltungen und die Möglichkeiten, an der Hochschule und im Soziokulturellen Bildungszentrum Neubrandenburg e. V. weitere Themen im Rahmen der Ausstellung zu diskutieren.

Schon am 21.05.19 um 17:30 Uhr im Theaterlabor der Hochschule (über die Treppe im Mensa-Foyer zu erreichen) ist bei dem Vortrag "Sprache und Gewalt" von Profex Drex Lann Hornscheidt die nächste Gelegenheit. 

 


Zurück zu allen Meldungen