Praxiskoordination des Studienganges "Berufspädagogik für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheitspädagogik (B.A.)"

Ansprechpartnerin

Bianca Grundmann

Raum 207 | Haus 1
Telefon: (0395) 5693 - 5602
Fax: (0395) 5693 7 5602
grundmann@hs-nb.de

Sprechzeiten vorläufig:
 

Berufspädagogisches Praktikum (SN10)

Im Rahmen eines 4-wöchigen Praktikums in einer beruflichen Bildungseinrichtung im 4. Studiensemester werden Aspekte der Durchführung und Protokollierung von Hospitationen nach ausgewählten Kriterien der Unterrichtsplanung, Durchführung und Auswertung; das Kennenlernen von praktischen Planungs- und Ordnungsmitteln; der Erwerb von Kenntnissen im Bereich schulrechtlicher Grundlagen sowie die Unterrichtsplanung, Durchführung und Auswertung Kernpunkte erster praktischer Erfahrungen sein.

Das Praktikum beginnt in der Regel in der ersten Märzwoche eines Jahres. Der Termin wird den Studierenden spätestens zum Beginn des 3. Studiensemesters bekannt gegeben. Während des Praktikums findet eine angeleitete Praktikumsbegleitung durch die Hochschule statt.

Zum Ende des 2. Studiensemesters findet zusammen mit der Studiengangskoordination BPS eine gemeinsame Informationsveranstaltung zum Praktikum SN10 statt.

Berufsfeldorientierendes Praktikum (SN11)

Ein mindestens 14-wöchiges Praktikum mit 40 Stunden Wochenarbeitszeit im 4. Semester dient der Erprobung sozialarbeiterischen/ kindheitspädagogischen/ heilerziehungspflegerischen Handelns. Die Studierenden machen Erfahrungen in einem gewählten Arbeitsfeld der Sozialen Arbeit/ Kindheitspädagogik/ Heilerziehungspflege durch angeleitetes, teilweise selbständiges, berufliches Handeln. Insbesondere im direkten Handeln mit den Klient_innen, mit Formen der Kooperation und Konfliktbewältigung, im organisatorischen und administrativen beruflichen Handeln. Unter Anleitung erkunden und erproben die Studierenden so das Berufsfeld der Sozialen Arbeit/ Kindheitspädagogik/ Heilerziehungspflege und machen es zum Gegenstand eigener Reflexion. Dieser praktische Ausbildungsabschnitt trägt dazu bei, Professionsbewusstsein für den Berufsschullehrer/ die Berufsschullehrerin für Soziale Arbeit, Sozialpädagogik und Kindheit zu entwickeln. Das bislang erworbene theoretische Wissen ist dafür reflexiv zu erproben.

In der Regel beginnt das Praktikum spätestens in der zweiten Aprilwoche eines Jahres und geht bis Ende Juli desselben Jahres. Es schließt dabei unmittelbar an die berufspädagogische Praxisphase an. Während des Moduls SN11 findet eine angeleitete Praktikumsbegleitung durch die Hochschule statt.