Sozialarbeiter der Jugendgerichtshilfe (m/w/d) gesucht

Aufgaben
• Betreuung von straffällig gewordenen Jugendlichen und Heranwachsenden vor und nach Eröffnung eines Hauptverfahrens bis hin zum Verfahrensabschluss
o vorläufige Prüfung und Entscheidung über die beabsichtigte Verfahrensweise, ggf. Rücksprachen mit Polizeibeamten und Staatsanwälten
o Beratungs- und Auswertungsgespräche mit den Beschuldigten und deren Sorgeberechtigten/Bezugspersonen, ggf. auch mit den Geschädigten
o Zusammenarbeit mit dem Sozialpädagogischen Dienst und angrenzenden Bereichen/Mitarbeit in Hilfeplanverfahren
o Fertigung angeforderter Jugendgerichtshilfeberichte für die Staatsanwaltschaft und das zuständige Amts- bzw. Landgericht
o Vermittlungsgespräche und Tätigkeiten sowie Überwachung und Abmeldungen bezüglich richterlicher Weisungen und Auflagen, Einweisungen und Belehrungen
o Mitwirkung bei Haftentscheidungs- und Wiedereingliederungshilfen
• Gewährung von Hilfe zur Erziehung, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche und Hilfe für junge Volljährige
• Förderung junger Menschen in ihrer Entwicklung, Schutz vor Gefahren, Beratung und Unterstützung der Erziehenden (gesetzliche Grundlagen SGB VIII, BGB)
o Aufsuchen der Familien bei Verdacht der Kindeswohlgefährdung und Abschätzen des Gefährdungsrisikos und Krisenintervention ggf. durch Einschaltung anderer zur Abwendung der Gefährdung zuständiger Stellen
o lnobhutnahme des Kindes/Jugendlichen bei Gefahr im Verzug zur Sicherstellung der körperlichen Unversehrtheit oder zur Vermeidung körperlicher Schäden
• Erarbeiten von Statistiken
• Mitwirkung bei der Jugendhilfeplanung

Anforderungen
• abgeschlossenes Fachhochschul- oder Hochschulstudium der Sozialpädagogik/Sozialarbeit mit staatlicher Anerkennung, Sozialarbeiter/-in, Sozialpädagogen/-in oder Diplompädagoge/-in
• Sensibilität und Wertschätzung im Umgang mit Kindern/Jugendlichen, Eltern und anderen Personen
• Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit, physische und psychische Belastbarkeit, Flexibilität, Toleranz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, konsequentes Handeln
• wünschenswert sind Gesetzeskenntnisse auf dem Gebiet des SGB I - XII, BGB und FamFG
• Mobilität
• Bereitschaft zum Wechsel des Dienstortes
• Bereitschaft zur Fortbildung/Weiterbildung
• Bereitschaft zur Teilnahme an der Supervision
• Führerschein Klasse B
• Bereitschaft zur Führung von Dienstfahrzeugen und dem Privatfahrzeug bei dienstlichem Erfordernis
• Bereitschaft zur Teilnahme am Bereitschaftsdienst
• einwandfreies erweitertes Führungszeugnis

Vergütung
• S 14 TVöD, Anlage C, Beschäftigte im Sozial- und Erziehungsdienst

Interessenten (m/w/d) werden gebeten, bis zum 02.10.2020 ihre vollständigen Unterlagen an den Landkreis Vorpommern-Greifswald,
Hauptamt,
SG Personal,
Feldstraße 85 A,
17489 Greifswald
oder
per E-Mail an Maria.Senz@kreis-vg.de zu senden.

Senden Sie uns Ihre Unterlagen bitte ohne Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens innerhalb von 3 Monaten datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht werden. Beachten Sie, dass per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt worden ist.

Übergeben Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail, fassen Sie diese bitte in einer Datei als PDF-Format zusammen. Wir machen darauf aufmerksam, dass die Bewerbungsunterlagen per E-Mail in unverschlüsselter Form übertragen werden, da derzeit eine verschlüsselte elektronische Kommunikation mit dem Landkreis Vorpommern-Greifswald nicht möglich ist.
Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b und e Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) - zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen - in Verbindung mit § 10 Abs. 1 Datenschutzgesetz M-V.

Informationen zur DSGVO in Bezug auf das Bewerbungsverfahren finden Sie unter:
www.kreis-vg.de/Landkreis/Bekanntmachungen-Online/Stellenausschreibungen

Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Schwerbehinderte Bewerber/-innen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.


Zurück zu allen Meldungen