Sie wollen den digitalen und gesellschaftlichen Herausforderungen in Ihrem Arbeitsfeld gekonnt begegnen? An der Hochschule Neubrandenburg erwartet Sie eine interdisziplinäre, fachübergreifende Weiterbildung auf Masterniveau, die passend für Ihre Bedürfnisse und Zeitbudgets als Berufstätige angelegt ist. Neben dem Erwerb aktuellen Fachwissens bieten wir Ihnen die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen und sich umfassend für die Zukunft zu qualifizieren.

Die berufsbegleitende Weiterbildung „Digitalisierung und Sozialstrukturwandel" auf Masterniveau eröffnet Ihnen neue Karrierechancen in den vielfältigen Arbeitsfeldern von Sozialer Arbeit, Gesundheit und Planungswesen. Die Weiterbildung kann innerhalb eines modularisiertem Baukastensystems in 1,5 Jahren (3 Semestern) absolviert werden. Wenn Sie über einen Bachelorabschluss verfügen, können Sie sich die im Rahmen der Weiterbildung belegten Module auf den Masterstudiengang „Digitalisierung und Sozialstrukturwandel“ anrechnen lassen, der im Anschluss an die Erprobung starten soll. Der Start des Masterstudiengangs ist bisher in Planung.

 

Die Weiterbildung ist im Rahmen des Projektes „All in Education - offene Bildungswege für beruflich Qualifizierte“ (AllinE) an der Hochschule Neubrandenburg entwickelt worden. Dieses Projekt wird im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Es ist auf die Konzeption, Planung und anschließende Erprobung innovativer, digitalisierter Angebote der wissenschaftlichen Weiterbildung für Berufstätige aus den Bereichen Gesundheit und Pflege, Soziales sowie Planungswissenschaften ausgerichtet. In der ab Februar 2018 startenden zweiten Förderphase sollen die ersten drei Semester des entwickelten Masterstudiengangs erprobt werden. Als Proband_in haben Sie so die Möglichkeit, während der zweiten Förderphase die Module gebührenfrei zu absolvieren. Hier gehört es zu Ihrer Aufgabe, die Prüfungen zu absolvieren und ergänzend an der schriftlichen und mündlichen Evaluation des entwickelten Weiterbildungsprogramms teilzunehmen.