Dorfmoderation

Ausbildung Dorfmoderator/Dorfmoderatorin 2016/2017

Der demografische Wandel erfordert im ländlichen Raum eine aktive und solidarische Dorftstruktur. Seit September 2013 hat sich das Projekt REGIOPART intensiv mit dem nachbarschaftlichen Leben, Engagement und Bedarfen für eine lebenswerte Zukunft im ländlichen Raum des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte auseinandergesetzt. Dabei wurden die BewohnerInnen in Woldegk und Mirow intensiv mit einbezogen. Wir konnten feststellen, dass das soziale Miteinander in den Gemeinden und Dörfern von aktiven Menschen getragen wird, die mit vielfältigen Ideen und Gestaltungswillen das Leben vor Ort unter den demografischen Herausforderungen attraktiv halten wollen. Dabei zeigt sich, dass Unterstützung „von außen“ gewünscht und auch benötigt wird.

Hierauf hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte reagiert. In Zusammenarbeit mit dem Neubrandenburger Institut für kooperative Regionalentwicklung der Hochschule Neubrandenburg läuft seit September 2016 eine Ausbildung zur Dorfmoderatorin/ zum Dorfmoderator.

Die Fortbildung qualifiziert Einwohner und Einwohnerinnen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in vielfältigen Themen der Gestaltung von Dorfprozessen. Sie richtet sich vorzugsweise an diejenigen, die in kleinen Gemeinden und deren Ortsteilen/Dörfern leben oder auch aus geeigneten Berufsfeldern kommen. Alle Altersgruppen sind herzlich willkommen. Idealerweise nehmen an der Fortbildung ein jüngerer und ein älterer Einwohner eines Dorfes teil, um die Entwicklung des eigenen Ortes generationenübergreifend zu unterstützen.

Themen sind:

  • Biografiearbeit und Erzählen
  • Aktivierung und Kommunikation
  • Moderation und Dokumentation
  • Erfahrungen mit dem dörflichen Leben
  • Vernetzung
  • Coaching und Beratung
  • Befähigung zur Selbstorganisation
  • Themen der FortbildungsteilnehmerInnen, die sich aus den Vorerfahrungen und Bedarfen ergeben, werden einbezogen.

Die Dorfmoderationsfortbildung wird zunächst bis Ende 2017 laufen. Sie beginnt mit fünf theoretischen Modulen, die praxis- und erfahrungsbezogen grundlegende Kenntnisse im Anschieben von Dorfprozessen und Dorfprojekten vermitteln. Dazu werden sich die TeilnehmerInnen einmal monatlich Freitagnachmittag und samstags treffen. Danach sollen in einer Praxisphase eigene Dorfprojekte erprobt werden. Dabei erfolgt eine intensive Begleitung durch die Dozentinnen Maureen Grimm und Kathrin Bernateck. Beide sind seit 2013 in den Projekten LETHE und Regiopart im Landkreis präsent. Im engen Austausch mit den Dorfbewohnern in der Region lernten sie viel über die Bedarfe, Wünsche und, vor allem, Erfahrungen der Menschen vor Ort. Diese sollen in die Fortbildung einfließen.

Eine Fortbildungsrunde wird mit maximal 15 Teilnehmenden stattfinden und ist gebührenfrei. Sie erhalten ein Zertifikat, wenn Sie mindestens 80% der Veranstaltungen besucht haben.

Bitte melden Sie sich telefonisch, per E-Mail oder auf dem Postweg bei uns an.

Maureen Grimm M.A.
Projektmitarbeiterin HiRegion
Raum 237 - Haus 2
+49 0395 5693 - 3208
+49 0395 5693 - 73208
Raum

Den Flyer mit allen wichtigen Informationen zur Fortbildungsrunde 2017 finden Sie hier.

Den Flyer mit allen wichtigen Informationen zur Fortbildung Dorfmoderation 2016/2017 finden Sie hier.