Projekt PROFIX

Strategien eines Bürger-Profi-Mix‘ in der Pflege im ländlichen Raum – Die Profis im Fokus

Projektzeitraum: 01.11.2016 – 31.10.2019

Gefördert vom: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Förderlinie: Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter (SILQUA-FH)

Förderkennzeichen: 03FH001SX6

Kurzbeschreibung des Projekts

Mit dem vieldiskutierten Ansatz der Sorgenden Gemeinschaft (Caring Community) als ein Lösungsweg für die Versorgung und Teilhabe älterer Menschen in strukturschwachen ländlichen Regionen ist eine Neuausrichtung der Pflege im Alter verbunden. Diese soll sich an den sozialen Bezügen der Pflegebedürftigen orientieren. Dafür ist es notwendig, neue flexible (semiprofessionelle und bürgerschaftliche) Strukturen der häuslichen Pflege und Betreuung aufzubauen und zu stärken.

Das Vorhaben zielt auf die empirische und strategische Klärung einer dringend benötigten Kooperation von Professionellen und bürgerschaftlich Engagierten im Bereich der ambulanten Pflege. Diese ist Voraussetzung für ein funktionierendes Bürger-Profi-Mix-Netzwerk als Teil einer Caring Community. Im Projektfokus steht dabei die Sicht der Professionellen aller institutionellen Ebenen der ambulanten Pflege unter Einbezug zugelassener niedrigschwelliger Angebote im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte.

Zunächst werden 50 Experteninterviews bei möglichst vielen regionalen Pflegeanbietern geführt. Ziel ist die umfassende Analyse der Ressourcen und Blockaden sowie vorhandenen Strukturen einer Sorgenden Gemeinschaft. Anhand dieser Ergebnisse soll in Praxiskooperation ein Weiterbildungscurriculum zum Thema Bürger-Profi-Mix für Pflegekräfte entwickelt und erprobt werden. Mit Blick auf regionale Bedarfe soll ein Bürger-Profi-Mix-Angebot auf- oder bestehende ausgebaut werden. Dabei ist der Aspekt der Nachhaltigkeit zentral. Das Projekt wird begleitend evaluiert.