Start > Aktuell > Nachrichten > 

Termine

Ländliche Räume als Soziale Orte beim Kinderschutz ...lesen

Mitgliederversammlung des Hochschulfördervereins Neubrandenburg e. V. ...lesen

Vocatium - Hannover ...lesen

Studieren im Norden ...lesen

Vocatium Braunschweig ...lesen

Hilfe

Schriftgröße: 
21.02.2013

Preisträgerin Dörte Radloff

Dörte Radloff (2.v.r.) - mit Jurymitgliedern und einer weiteren Preisträgerin bei der Kurt-von-Fritz-Preisverleihung.

Eine Jury der Friedrich-Ebert-Stiftung hat Dörte Radloff, Absolventin des berufsbegleitenden Studiengangs Early Education, vor kurzem für ihre hervorragende Bachelor-Arbeit mit dem Kurt-von-Fritz-Preis ausgezeichnet. Dörte Radloff ist als Fach- und Praxisberaterin für 13 Kindertagesstätten und eine Grundschule bei der AWO Demmin tätig. Zu ihrem Aufgabenfeld gehören unter anderem die Elternberatung, Fort- und Weiterbildung sowie die Entwicklung und Begleitung.

Sie hat ihr Studium im Herbst 2012 mit Bestnoten abgeschlossen und wurde von der Hochschule und der Sparkasse Neubrandenburg-Demmin mit dem Preis "Beststudentin des Jahrgangs 2011/2012" ausgezeichnet. Seit ihrem berufsbegleitenden Studium Early Education - Bildung und Erziehung im Kindesalter, so meint sie, konnte sie ihre Begeisterung für neue Ideen und für Veränderungen noch besser auf ihre Kolleginnen und Kollegen in den Einrichtungen übertragen. Am 1. März wird sie in der Hochschule als Referentin auf der Fachtagung "Inklusion & Praxis" mit Praxisbeispielen ihres Arbeitsfeldes auftreten. In ihrer Bachelor-Arbeit hat sie sich mit dem Thema: "Die inklusive Pädagogik der heterogenen Lerngruppe - im Kontext der Anschlussfähigkeit von Elementar- und Primärbereich in M-V - dargestellt am Beispiel der vernetzten Einrichtung des Spatzenhauses" auseinandergesetzt.

Gedanken von Dörte Radloff zur Preisverleihung und zum Thema ihrer Bachelor-Arbeit (PDF)

zurücknach obenDruckansichtDrücken Sie Ctrl-D um ein Lesezeichen hinzuzufügen