Start > Aktuell > Nachrichten > 
Link zur Informationsseite zum Thema familiengerechte Hochschule
Link zu den Webseiten der Stadt Neubrandenburg

Termine

Vocatium Dresden ...lesen

Runder Tisch für eine weltoffene Hochschule ...lesen

Mitgliederversammlung des Hochschulfördervereins Neubrandenburg e. V. ...lesen

Vocatium Hannover ...lesen

Studienorientierung Lebensmitteltechnologie ...lesen

Hilfe

Schriftgröße: 

Nachrichten

28.04.16
Berufsbegleitend Soziale Arbeit studieren

Das Institut für Weiterbildung (IfW) an der Hochschule Neubrandenburg nimmt ab sofort Bewerbungen für den berufsbegleitenden Studiengang Soziale Arbeit an. Mit diesem dreieinhalbjährigen Studium neben einer Berufstätigkeit erlangen die Studierenden den Abschluss Bachelor of Arts. Beschäftigte, die schon langjährig in ihren sozialen ...lesen

19.04.16
10. Bundesweiter Methodenworkshop

Vom 15. bis 17. September 2016 findet an der Hochschule Neubrandenburg der 10. bundesweite Methodenworkshop des Netzwerks Rekonstruktive Soziale Arbeit(und der DGSA-Fachgruppen Forschung und Promotionsförderung) statt. Über drei Tage wird in zwölf parallelen methodisch ausgerichteten Workshops im Stil von Forschungswerkstätten an empirischen ...lesen

14.04.16
Das war der HIT

Etwa 300 Schülerinnen und Schüler kamen am 9. April zu uns zum Hochschulinformationstag "HIT 2016", viele aus Mecklenburg-Vorpommern, aber auch ein großer Teil aus den umliegenden Bundesländern und aus weiter entfernten Orten, wie Bremen, Leipzig oder München. Am weitesten hatte es wohl Anna Tauschitz aus Kärnten, dem südlichsten ...lesen

14.04.16
Erste Diätetik-Absolventinnen

Susann Otto, Julia von Grundherr, Amelie Kahl und Nadine Teuber (v. l.) sind unsere ersten Absolventinnen des Diätetik-Studiengangs. „Sie können stolz auf das Erreichte sein“, sagte Studiengangleiterin Prof. Dr. Luzia Valentini beim Überreichen der Bachelor-Urkunden vor einigen Tagen. „Sie haben zu Ihren schon erworbenen Kenntnissen und ...lesen

11.04.16
Unkomplizierte Flüchtlingshilfe mit "refuGIS"

Angaben zu den Zahlen der Bewohner in der Flüchtlingsunterkunft Fünfeichen, zur Herkunft, auch zur Belegung der Zimmer und noch viel mehr kann Kathrin Lüdemann-Porzell, Mitarbeiterin des ASB, des Trägers der Einrichtung, unkompliziert an ihrem Computer in die Datenbank eintragen und mit wenigen Klicks abrufen. Was vorher bei der Registrierung aus ...lesen

08.04.16
Voller Hörsaal am Fachtag "Das 1 x 1 der Kinderernährung"

Die Thematik des Fachtages am 14. April zur Vollverpflegung bzw. Ernährung von Kindern traf genau das Interesse der Pädagoginnen und Pädagogen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen sowie der Ernährungsfachkräfte in Mecklenburg-Vorpommern. "Unsere Kooperationsveranstaltung des Studiengangs Lebensmitteltechnologie an ...lesen

31.03.16
Edu-Café für geflüchtete und migrierte Menschen

An jedem Mittwoch ab 17 Uhr ist das Edu-Café geöffnet. Das ist ein neues, regelmäßiges Angebot an der Hochschule Neubrandenburg, das aus einer Initiativgruppe von Studierenden und Lehrenden entstanden ist.Die Idee: Geflüchtete und migrierte Menschen kommen zu uns, um sich bei einem Kaffee oder Tee zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in ...lesen

29.03.16
"HIT 2016" - 3D-Drucker in Aktion

"Im Studiengang Lebensmitteltechnologie können mit dem 3D-Drucker individuelle Formen für Lebensmittel entstehen, die dann zum Beispiel bei der Herstellung für Gummi-'Dinger' (keine langweiligen Bären) eingesetzt werden. Ein Master-Student hat sogar ein Anbau-Gerät konstruiert, mit dem man Lebensmittel direkt drucken kann, d. h. wir drucken ...lesen

22.03.16
Finnische Studierende zu Gast

Vom 13. Bis 18. März weilte eine zehnköpfige Gruppe aus der Partnerhochschule Lahti/Finnland in Neubrandenburg. Acht berufsbegleitend Studierende, begleitet von den beiden Hochschullehrern Tuula Hyppönen und Juha Roslakka trafen auf ebenfalls acht deutsche Studierende, die beim IfW an der Hochschule berufsbegleitend studieren. Prof. Ulf Groth und ...lesen

21.03.16
Konzertkirche wird überwacht - ein Thema zum "HIT 2016"

Als alle fünf Glocken der Konzertkirche mit ihren insgesamt mehr als 7 Tonnen vor wenigen Tagen für ca. 15 Minuten in Bewegung waren, hatten diejenigen, die bei diesem Test oben auf dem Kirchturm standen (mit Gehörschutz, natürlich), das Gefühl, dass die Konzertkirche ins Wanken gerät. Zu Ostern sollen wieder alle Glocken läuten. Uwe Köster kann ...lesen

15.03.16
Willkommen, neue Studierende!

Sie gewöhnen sich gerade an den neuen Status als Studierende. Vor wenigen Tagen haben 23 Berufstätige im berufsbegleitenden Master-Studiengang Organisationsentwicklung und Inklusion die ersten Präsenztage an der Hochschule absolviert. Silvana Heller-Scheunemann (43) ist als Fallmanagerin im Sozialamt des Landkreises Vorpommern-Greifswald tätig. ...lesen

15.03.16
Schule in der Hochschule

Den Lernort einmal zu wechseln und in einem professionellen Umfeld den Unterrichtsstoff praxisnah vermittelt zu bekommen, dieses Angebot nutzten 18 Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 des Albert-Einstein-Gymnasiums Neubrandenburg. Die Kooperationsschule verlagerte ihren Chemiekurs in die Chemielabore des Studiengangs Lebensmitteltechnologie an ...lesen

07.03.16
Rückblick auf Norddeutsche Fachtage

Knapp 100 Fachleute der Branche nutzten an den zwei Norddeutschen Fachtagen "Vermessung in der Zukunft - Vermessung für die Zukunft" (am 4. und 5. März) die Firmenausstellung und Vorträge sowie die vielen Fachgespräche.Auch ca. 80 Schüler und Auszubildende informierten sich über die Studiengänge Geodäsie und Messtechnik sowie ...lesen

07.03.16
"Zeitmanagement ist alles"

Wieder schauen Absolventinnen und Absolventen auf eine "anstrengende, aber trotzdem schöne Zeit" zurück. So sieht es zum Beispiel Sarah Gaßner-Thiede, die gemeinsam mit ihren 14 Mitstudierenden vor einigen Tagen den erfolgreichen Abschluss ihres dualen Studiums Pflegewissenschaft/Pflegemanagement feiern konnte. Thomas Kunzig sagte ...lesen

03.03.16
Fachforum Flüchtlingshilfe mit großer Resonanz

Die Intention des Fachforums Flüchtlingshilfe an der Hochschule, die nachhaltige Integration von geflüchteten schutzsuchenden Menschen in den Wohnort, Ausbildung und Arbeit zu befördern sowie eine noch bessere Vernetzung von ehrenamtlich Tätigen und „Profis“, z. B. in Verwaltungen, Verbänden oder Kitas, zu erreichen, ist von den über 100 ...lesen
zurücknach obenDruckansichtDrücken Sie Ctrl-D um ein Lesezeichen hinzuzufügen